Neuigkeit

Ministerin Schneider und Filmuniversität präsentieren Kampagnenspot

„Stefan fährt mit seinem Lastenfahrrad eine Allee entlang. In der Transportbox sitzt Lea mit einem bunten Kinderbuch auf dem Schoß. Lea weiß alles über Biber. Einige Bäume haben deutliche Schrammen.“, so beginnt das Drehbuch des neuen Kinospots zur Verkehrssicherheit, den Verkehrsministerin Kathrin Schneider heute in Potsdam vorstellt. Diesmal sind Alleenunfälle das Thema. Der Spot der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ läuft ab dem 28.03. für vier Wochen vor dem Hauptfilm in 28 Städten und Gemeinden im Land. Die Kinoschaltung des Spots wird von der Fundación MAPFRE finanziert. Entstanden ist der Kinospot in Zusammenarbeit mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Es gab einen Wettbewerb unter den Studierenden. Eine Jury prämierte das beste Drehbuch, das dann filmisch umgesetzt wurde.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: “Jeder dritte Verkehrstote in Brandenburg ist bei einem Baumunfall ums Leben gekommen. Ablenkung durch technische Geräte,  oder Alkohol spielen bei den Ursachen eine große Rolle. Deshalb haben wir uns für den neuen Spot das Thema Alleeunfälle gesucht. Mit den Kinospots haben wir ein Format gefunden, das aktuelle Themen der Verkehrssicherheit auf kreative Weise umsetzt. Mit der Kinoschaltung und der Platzierung des Spots in den sozialen Medien und auf unserer neu gestalteten Internetseite setzen wir darauf,  dass die Werbung für mehr Aufmerksamkeit und verantwortungsvolles Verhalten im Verkehr wirkt.“

Prof. Dr. Susanne Stürmer, Präsidentin der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF: „Seit 1999 ist die Filmuni Babelsberg Partnerin der Verkehrssicherheitskampagne des Landes Brandenburg. Zahlreiche Spots unserer Studierenden wurden seitdem entwickelt und produziert und haben so auf eindrückliche Weise zur Unfallprävention und Verkehrssicherheit beigetragen – aber auch zu filmischen Erfolgen geführt, wie der Auszeichnung mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ oder der Nominierung zum First Steps Award. Wir wünschen der Kampagne auch in diesem Jahr wieder viel Erfolg und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“

José Ramón Alegre ist Vorstandsvorsitzender der Verti Versicherung AG, einem Tochterunternehmen der MAPFRE Gruppe. Stellvertretend für die Fundación MAPFRE in Deutschland erläutert Alegre: „Die Themen Unfallprävention und Verkehrssicherheit bilden eine der fünf Säulen des Engagements der Fundación MAPFRE. Daher ist es uns eine Freude, die langjährige erfolgreiche Arbeit, welche "Lieber sicher. Lieber leben." auf diesem Gebiet in Deutschland leistet, zu unterstützen.“

Bildmaterial vom Präsentationstermin findet sich unter folgendem Link: https://we.tl/t-U13zWnIaub

Ab sofort ist der Spot auf dem neuen Internetauftritt der Verkehrssicherheitskampagne https://www.liebersicher.de/ und auf Facebook https://www.facebook.com/LieberSicher  zu finden.

Direktlink Spot: https://we.tl/t-F5acWCyYVu
 

Direktlink Making-of:

Web/Social Media: https://vimeo.com/321515236/96b361fdb6

Fernsehen (ohne Musik und Inserts):
https://vimeo.com/321514905/63dbcdb847


Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit  20  Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen Brandenburgs ein. Weitere Informationen über die Kampagne gibt es auf der Website und auf Facebook.