Logo von Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung
Schriftzug: Die Verkehrsicherheitskampagne
Logo der Verkehrsicherheitskampagne

„Lieber sicher. Lieber leben.“: Tropische Erfrischung in Bad Belzig

„Lieber sicher. Lieber leben.“: Tropische Erfrischung in Bad Belzig

Termin: Samstag, 26. August 2017: Altstadtsommer Bad Belzig
Zeit: von 12.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Altstadt, 14806 Bad Belzig

Die Die Botschafterinnen und -botschafter der Landesverkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ machen auf der Jubiläumstour Station auf dem Altstadtsommer in Bad Belzig.

Mit jeder Menge Spaß und alkoholfreien Cocktails werden die Schutz(B)engel in Bad Belzig die Besucherinnen und Besucher an ihrem Stand für verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal bei „Licht und Sichtbarkeit im Straßenverkehr“; ein Thema, das nicht nur an dämmrigen Winterabenden wichtig ist. Und wer im spannenden Gewinnspiel die Fragen zur Verkehrssicherheit richtig beantworten kann, hat außerdem die Chance, einen Gutschein für einen Besuch im Tropical Islands zu gewinnen. Eine fruchtige Erfrischung gibt es allemal, denn die Schutz(B)engel präsentieren das Smoothie-Bike, ein zu einem Smoothie-Mixer umgebautes Fahrrad, auf dem die Besucherinnen und Besucher ihre eigenen erfrischenden Smoothies kostenfrei erradeln können.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch und macht Station in insgesamt 20 Einkaufszentren und auf Stadtfesten. Dabei wird bei jedem Termin ein anderes Thema aus dem Verkehr aufgerufen.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Schutz(B)engel mit Smoothies in Oranienburg und Spremberg

„Lieber sicher. Lieber leben.“: Schutz(B)engel mit Smoothies in Oranienburg und Spremberg

Termin: 12. August 2017: Oranienburger Schlossparknacht
Zeit: von 18.00 bis 22.00 Uhr
Ort: Schlosspark, 16515 Oranienburg

Termin: 13. August 2017: Spremberger Heimatfest
Zeit: von 10.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Am Markt 1, 03130 Spremberg

Für die Kampagnenbotschafterinnen und –botschafter von „Lieber sicher. Lieber leben.“ steht ein geschäftiges Wochenende an: Die Jubiläumstour macht Station auf der Schlossparknacht in Oranienburg (Samstag, 12. August von 18.00 bis 22.00 Uhr) sowie auf dem Spremberger Heimatfest (Sonntag, 13. August von 10.00 bis 16.00 Uhr).

In Oranienburg und Spremberg präsentieren die Schutz(B)engel das  SmoothieBike. Dies ist ein zu einem Smoothie-Mixer umgebautes Fahrrad. Mit Spaß und alkoholfreien Cocktails werden die Schutz(B)engel die Besucherinnen und Besucher an ihrem Stand für verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren. Und wer im Gewinnspiel die richtigen Antworten zu Fragen der Verkehrssicherheit weiß, kann einen Gutschein für einen Besuch im Tropical Islands gewinnen.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch und macht Station in insgesamt 20 Einkaufszentren und auf Stadtfesten. Dabei wird bei jedem Termin ein anderes Thema aus dem Verkehr aufgerufen. Beim Stopp in Oranienburg stehen Autobahnen im Mittelpunkt und am nächsten Tag in Spremberg liegt der Fokus auf Landstraßen.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Schutz(B)engel auf dem Strandfest in Groß Leuthen

Sommer-Einsatz in der Märkischen Heide: Schutz(B)engel auf dem Strandfest in Groß Leuthen

Termin: Samstag, 22. Juli 2017
Zeit: von 20.00 bis 24.00 Uhr
Ort: Dorfstrand Groß Leuthen, 15913 Märkische Heide

Wie „Lieber sicher. Lieber leben.“ feiert auch das alljährliche Dorf- und Strandfest in Groß Leuthen in der Märkischen Heide dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen – ein guter Anlass für einen Besuch der Schutz(B)engel, um das Jubiläum gemeinsam feiern zu können. Während alle gebannt auf den Höhepunkt des Abends warten, die Lichtershow auf dem See, werden die Kampagnenbotschafter das Gespräch den Besucherinnen und Besuchern suchen und für ein verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr werben.

Die Schutz(B)engel mit den blauen Perücken und den goldenen Engelsflügeln mischen sich unter die Festgäste, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Insbesondere die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit, Alkohol und Ablenkung am Steuer werden viel zu oft unterschätzt. Mit Hilfe von Rauschbrillen zeigen sie, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann. Wer wissen möchte, ob das letzte Bier nicht doch zu viel war und ob das Auto oder Fahrrad doch lieber stehen bleiben sollte, kann mit dem Promilletester der Schutz(B)engel auf Nummer sicher gehen.

Die Kampagne bietet viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Einsätze können sich Interessierte für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Schutz(b)engel beim Wasserfest in Fürstenberg

Jubiläumstourtermin in der Oberhavel: Schutz(b)engel beim Wasserfest in Fürstenberg (Havel)

Termin: Sonnabend,  8. Juli 2017
Zeit: 10.00-18.00 Uhr
Ort: Stadtpark, 16798 Fürstenberg (Havel)

Das Wasserfest in Fürstenberg (Havel) findet jedes Jahr statt und bietet ein umfangreiches Wassersport- und Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Mit dabei sind auch die Schutzengel und Schutzbengel, die im Rahmen der Jubiläumstour zum 20-jährigen Bestehen der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ durch ganz Brandenburg touren und nicht nur über aufmerksames Verhalten im Straßenverkehr aufklären, sondern auch Spaß bei Mitmachaktionen und einem Gewinnspiel bieten.

Von 10.00 bis 18.00 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher des Wasserfestes zum Beispiel über Themen der Verkehrssicherheit informieren und am Gewinnspiel zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ teilnehmen. Zu sehen sind auch Dias der Einsätze der vergangenen Jahre und die neuesten Kinospots.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch und macht Station in insgesamt 20 Einkaufszentren und auf Stadtfesten. Dabei wird bei jedem Termin ein anderes Thema aus dem Verkehr aufgerufen.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Halbzeit der Jubiläumstour von „Lieber sicher. Lieber leben.“

Halbzeit der Jubiläumstour von Lieber sicher. Lieber leben.: Schneider zieht Zwischenbilanz in Cottbus

Termin: Sonnabend,  1. Juli 2017
Zeit: 11.00-13.00 Uhr
Ort: Blechen-Carré, Karl-Liebknecht-Straße 136, 03046 Cottbus

Viele Cocktails wurden bereits gemixt, viele Kilometer  zurückgelegt  und viele Gespräche zur Kampagne und zu Verkehrssicherheitsthemen geführt. Die Jubiläumstour der Landesverkehrssicherheitskampagne war bereits an acht Stationen zu Gast; nun kommt sie nach Cottbus. Anlässlich des 20-jährigen  Jubiläums haben sich die Kampagnenbotschafterinnen und - botschafter, die Schutz(B)engel, aufgemacht und besuchen neben ihren üblichen Terminen 20 weitere Orte im ganzen Land. Hauptsächlich in Einkaufszentren haben sie das Smoothie-Bike aufgebaut, mit dem die Besucherinnen und Besucher des Stands einen alkoholfreien Cocktail aus frischen Früchten mixen können. Verkehrsministerin Kathrin Schneider und die Schutz(B)engel ziehen am kommenden Sonnabend in Cottbus eine  Zwischenbilanz.  Mit  dabei sind auch die Verkehrswacht und die Polizei Cottbus.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Schutz(B)engel-Einsatz auf dem Peter und Paul Markt in Senftenberg

Zwischen Petrus und Paulus: Schutz(B)engel-Einsatz auf dem Peter und Paul Markt in Senftenberg

Termin: Sonnabend,  24. Juni 2017
Zeit: 20.00-24.00 Uhr
Ort: Marktplatz, 01968 Senftenberg

Die Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung sind am kommenden Samstag (24. Juni) von 20.00 bis 24.00 Uhr auf dem 26. Peter und Paul-Markt in Senftenberg dabei und werben für verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr.

Am kommenden Wochenende findet der Peter und Paul-Markt in Senftenberg statt. Der Name des Festes geht zurück auf die Schutzheiligen der Stadtkirche, Petrus und Paulus. Auch die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ übernehmen am 24 Juni Verantwortung zum Schutz und sensibilisieren die Besucherinnen und Besucher für Verkehrssicherheitsthemen.

Die Schutz(B)engel mit den blauen Perücken und den goldenen Engelsflügeln mischen sich unter die Festgäste, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Insbesondere die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit, Alkohol und Ablenkung am Steuer werden viel zu oft unterschätzt. Mit Hilfe von Rauschbrillen zeigen die Kampagnenbotschafter wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann. Wer wissen möchte, ob das letzte Bier nicht doch zu viel war und ob das Auto oder Fahrrad doch lieber stehen bleiben sollte, kann mit dem Promilletester der Schutz(B)engel auf Nummer sicher gehen.

Die Kampagne bietet viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Einsätze können sich Interessierte für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de. fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Schwedt ist die achte Station der Jubiläumstour

Schwedt ist die achte Station der Jubiläumstour: Lieber sicher. Lieber leben. macht Station im Oder-Center

Termin: Sonnabend,  17. Juni 2017
Zeit: 10.00-18.00 Uhr
Ort: Oder-Center, Landgrabenpark 1, 16303 Schwedt/Oder

Die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ besuchen am kommenden Samstag das Einkaufszentrum Oder-Center in Schwedt. Im Rahmen der Jubiläumstour zum 20-jährigen Bestehen der Kampagne touren sie durch ganz Brandenburg und klären nicht nur über aufmerksames Verhalten im Straßenverkehr auf, sondern bieten auch Spaß bei Mitmachaktionen und einem Gewinnspiel.

Von 10.00 bis 18.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher des Oder-Centers alkoholfreie Cocktails auf dem Smoothie-Bike erradeln. Zu sehen sind auch Dias der Einsätze der vergangenen Jahre und die neuesten Kinospots. Und wer die richtigen Antworten auf Fragen zur Verkehrssicherheit kennt, kann im Rahmen des Gewinnspiels einen Gutschein für Tropical Islands gewinnen.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch und macht Station in insgesamt 20 Einkaufszentren und auf Stadtfesten. Dabei wird bei jedem Termin ein anderes Thema aus dem Verkehr aufgerufen. In Prenzlau wird es um „Sicher fahren mit dem Motorrad“ gehen.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Jubiläumstour-Stopp in der Uckermark

Jubiläumstour-Stopp in der Uckermark: Schutz(B)engel besuchen Stadtfest in Prenzlau

Termin: Sonnabend,  27. Mai 2017
Zeit: 10.00-18.00 Uhr
Ort: Innenstadt Prenzlau, 17291 Prenzlau

Am kommenden Samstag (27.05.) besuchen die Schutz(B)engel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ das Stadtfest in Prenzlau. Im Rahmen der Jubiläumstour zum 20-jährigen Bestehen der Kampagne wollen sie dort mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch kommen und für ein verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr werben. Interessierte können sich zudem auf dem Smoothie-Bike ihren eigenen alkoholfreien Cocktail erradeln oder am Gewinnspiel teilnehmen.

Jedes Jahr im Mai verwandelt sich die Innenstadt von Prenzlau zu einer großen Spaßmeile mit vielen Attraktionen. Mittendrin ist auch die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ und informiert mit attraktiven Aktionen und interessanten Fakten über das Thema Verkehrssicherheit: Eine Diashow mit Fotos und Filmen der vergangenen 20 Kampagnenjahre, Give Aways sowie ein Gewinnspiel, bei dem man einen Gutschein für das Tropical Islands gewinnen kann, versprechen Unterhaltung für Groß und Klein. Ein weiterer Höhepunkt ist das Smoothie-Bike. Das ist ein Fahrrad mit sich mit Muskelkraft alkoholfreie Cocktails erradeln lassen.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch und macht Station in insgesamt 20 Einkaufszentren und Stadtfesten. Dabei wird bei jedem Termin ein anderes Thema aus dem Verkehr aufgerufen. In Prenzlau wird es um „Unangepasste Geschwindigkeit“ gehen.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei: www.facebook.com/LieberSicher/

Verkehrssicherheitstage in Prenzlau und Potsdam

Verkehrssicherheitstag der Oberstufenzentren in Prenzlau und Potsdam: Schutz(B)engel drücken wieder die Schulbank 

Termin: Dienstag, 23. Mai 2017
Zeit: 08.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Oberstufenzentrum Uckermark, Brüssower Allee 97-99, 17291 Prenzlau

Termin: Mittwoch, 24. Mai 2017
Zeit: 09.00 bis 13.00 Uhr
Ort: Oberstufenzentrum 2 Potsdam, Wirtschaft und Verwaltung, Zum Jagenstein 26, 14478 Potsdam

Die Schutz(B)engel der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung werden sich im Rahmen der Verkehrssicherheitstage an den Oberstufenzentren in Prenzlau (23.05.) und Potsdam (24.05.) mit den jungen Besuchern über die Risiken und Gefahren im Straßenverkehr austauschen.

Auch im Mai finden wieder Verkehrssicherheitstage an Berufsbildenden Schulen in Brandenburg statt, um die Schülerinnen und Schüler für ein umsichtiges und verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Dabei werden zum Beispiel Erste-Hilfe-Kurse oder Wahrnehmungstests durchgeführt. Die Schutzengel und Schutzbengel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ sind ebenfalls dabei und besuchen mit ihrem  Rauschbrillenparcours am 23.05. den Verkehrssicherheitstag am Oberstufenzentrum Uckermark in Prenzlau und am 24.05. das Oberstufenzentrum 2 in Potsdam, um mit den jungen Besucherinnen und Besuchern über ihre Erfahrungen im Straßenverkehr zu sprechen.

Die Kampagnenbotschafter mit den goldenen Flügeln und blauen Perücken setzen sich auch im Jubiläumsjahr zum 20-jährigen Bestehen der Verkehrssicherheitskampagne dafür ein, dass junge Erwachsene sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Dazu touren sie regelmäßig durch Brandenburg und klären vor Ort über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf.

Die Schutz(B)engel begegnen den jungen Menschen auf Augenhöhe und ohne den erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mithilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Die Kampagne bietet viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Schutz(B)engel-Einsätze können sich die Besucherinnen und Besucher für die Kampagnen-Website www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und auf www.facebook.com/LieberSicher/

 

 

Sicher durch die Stadt und übers Land

Sicher durch die Stadt und übers Land: Schutz(B)engel zu Besuch in Bernau und Cottbus

Termin: Donnerstag, 11. Mai 2017
Zeit: 09.00 bis 13.00 Uhr
Ort: Oberstufenzentrum-Barnim, Hans-Wittwer-Straße 7, 16321 Bernau bei Berlin

Termin: Samstag, 13. Mai 2017
Zeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Verkehrswacht Cottbus e.V., Hufelandstraße 12a, 03050 Cottbus

Junge Radfahrerinnen und Radfahrer können in dieser Woche lernen, wie man aufmerksam und verantwortungsvoll  sicher durch den Verkehr kommt. In Bernau und Cottbus veranstaltet die Verkehrswacht deshalb Aktionstage. Mit dabei sind die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung. Am kommenden Donnerstag (11.05.) besuchen sie den Aktionstag „Junge Fahrer“ in Bernau und sind am Samstag (13.05.) auf dem Verkehrssicherheitstag „Rauf aufs Rad und sicher durch die Stadt!“ in Cottbus anzutreffen, um mit den Jugendlichen interessante Gespräche über die Gefahren im Straßenverkehr zu führen.

In Bernau bekommen die jungen Fahranfängerinnen und -anfänger ein erstes Training für sicheres Radfahren. In Cottbus steht eine Fahrradralley für die ganze Famlie auf dem Programm. Die Schutz(B)engel unterstützen die Arbeit der Vekehrswacht, klären über Ablenkung und andere Risiken im Straßenverkehr auf und simulieren mit Rauschbrillen die visuelle Wahrnehmung bei einer Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille. Give  Aways gibt es natürlich auch.

Die Kampagne bietet viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Einsätze können sich die Besucher für die Kampagnen-Website www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben. 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei facebook.

 

 

Nachwuchs für die Verkehrssicherheit

Nachwuchs für die Verkehrssicherheit: Verkehrsministerin Schneider begrüßt neue Schutz(B)engel

Termin: Mittwoch, 10. Mai 2017
Zeit:
16.15-17.00 Uhr
Ort:
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (Hof)

Die nächste Generation der Schutz(B)engel tritt in den Dienst der Verkehrssicherheit. Am kommenden Mittwoch (10. Mai) stellt Verkehrsministerin Kathrin Schneider 8 neue Schutz(B)engel vor, die insbesondere im Rahmen der 20-Jahre-Jubiläumstour der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ im Einsatz sein werden, um für ein sicheres und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr zu werben.


In diesem Jahr feiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ ihr 20-jähriges Bestehen. Deshalb besuchen die Schutz(B)engel im Rahmen der Jubiläumstour, zusätzlich zu den üblichen Einsätzen, 20 Einkaufszentren und Stadtfeste im Land Brandenburg. Um für die vielen Einsätze vorbereitet zu sein, hat „Lieber sicher. Lieber leben.“ zusätzliche Schutzengel und Schutzbengel gesucht, die sich im Namen der Kampagne für die Verkehrssicherheit engagieren.

Ministerin Kathrin Schneider: „Die Schutzengel und Schutzbengel sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Kampagne und werden bei  den Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer bekannter. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit in unserem Land und deshalb freut es mich sehr, dass sich junge Menschen für dieses Thema begeistern können und sich für die Verkehrssicherheit  in Brandenburg einsetzen.“

Ministerin Schneider begrüßt die neuen Kampagnenbotschafterinnen und Botschafter um 16.15 auf dem Parkplatz hinter dem Gebäude des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung.

Über Ihre Teilnahme an dem Pressetermin würden wir uns sehr freuen.

Die Schutz(B)engel sind die Kampagnenbotschafter der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“. Sie sind hauptsächlich in Diskotheken, Einkaufszentren, auf Stadtfesten und Weihnachtsmärkten im Land Brandenburg präsent und klären die Besucher mit interessanten Fakten über die Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf. Mehr Infos finden Sie unter www.liebersicher.de und bei facebook.

Jubiläumstour in Neuruppin

Jubiläumstour macht Station in Neuruppin - Spaß bei Verkehrssicherheitsaktion im REIZ

Am kommenden Sonnabend macht die Jubiläumstour der Landesverkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ Station im Ruppiner Einkaufszentrum REIZ in Neuruppin. Die Schutz(B)engel sind als Botschafter der Kampagne vor Ort und klären nicht nur über aufmerksames Verhalten im Straßenverkehr auf, sondern bieten auch Spaß bei Mitmachaktionen und Gewinnspielen.

Termin: Sonnabend,  29. April 2017
Zeit: 10.00-16.00 Uhr
Ort: REIZ Neuruppin, Juncker Straße 26, 16816 Neuruppin

Von 10.00 bis 16.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher des Centers alkoholfreie Cocktails auf dem Smoothie-Bike erradeln. Zu sehen sind auch Dias der Einsätze der vergangenen Jahre und die neuesten Kinospots. Und wer die richtigen Antworten auf Fragen zur Verkehrssicherheit kennt, kann etwas gewinnen.

„Unsere Aktionen haben bewiesen, dass man auch Spaß haben kann, wenn man sich zu  einem ernsten Thema wie der Verkehrssicherheit informieren will. Seit 20 Jahren beweisen das unsere Kampagnenschutz(B)engel und natürlich auch das ZeBra-Theater für die Grundschulkinder. Die Kampagne hat mit dazu beigetragen, dass im Vergleich zu den besorgniserregenden Unfallzahlen der 90er Jahre heute deutlich weniger Menschen auf unseren Straßen ums Leben kommen oder verletzt werden.

Aber es sind immer noch zu viele. Deshalb schicken wir unsere Botschafter mit den blauen Haaren und den goldenen Flügeln und natürlich auch das große ZeBra weiterhin durch Brandenburg“, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider.  

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch, um gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Kampagnenerfolge der vergangenen beiden Jahrzehnte zu feiern. Insgesamt werden 20 Stationen angesteuert, wie Einkaufszentren und Stadtfeste. Bei jedem Tourtermin wird ein anderer Themenschwerpunkt der Verkehrssicherheit gesetzt. In Neuruppin steht das Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr auf dem Programm.
Neben den Schutz(B)engeln und dem ZeBra hat die Kampagne weitere wichtige Elemente:

Malbücher/ Hörspiel-CD/ ZeBra-Theater-CD ergänzen die Verkehrssicherheitsarbeit mit Kindern
Kinospots: 13 kurze Filme wurden in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg in 20 Jahren produziert: www.youtube.com/channel/UCjDIlV5MIzskrK-JaFRgYEg 
Facebook-Seite: Informationen zur Kampagne und Themen der Verkehrssicherheit
Informationen für Senioren: Kampagnen-Broschüre „Mobil im Alter

Partner und Sponsoren unterstützen die Arbeit der Kampagne finanziell oder beratend. Mit dabei sind:

Netzwerk Verkehrssicherheit: Es wurde 2009 gegründet und ist angegliedert an das Institut für angewandte Familien Kindheits- und Jugendforschung der Universität Potsdam. Darin sind alle diejenigen vertreten, die sich im Land Brandenburg für die Verkehrssicherheit einsetzen.
Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“: Mit viel Kreativität produzieren junge Studierende im Rahmen Ihrer Ausbildung Kinospots.
Versicherung "Direct Line": Das Unternehmen sorgt dafür, dass die Kino-Spots in vielen Brandenburger Kinos zu sehen sind.


Verkehrswachten: Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leisten wertvolle Aufklärungsarbeit und führen Trainings in allen Landesteilen durch.
Deutsche Angestellten-Krankenkasse: Die Krankenversicherung führt Veranstaltungen zur Aufklärung über übermäßiges Trinken von Alkohol unter Jugendlichen durch.
ADAC: Der Automobilclub stellt das Kampagnenauto zur Verfügung. Damit fahren die Schutz(B)engel zu ihren Einsätzen.

Kooperationen bestehen mit:
 
AOK Nord-Ost: Jedes Jahr werden Tickets für das sogenannte 50/50-Taxi zur Verfügung gestellt, mit dem die jungen Leute nach dem Feiern sicher zurück nach Hause kommen.
Fahrlehrerverband: Der Onlineauftritt REGIO PROTECT bietet Filme und Informationen zu Unfallschwerpunkten im ganzen Land, für Jugendliche, Eltern und Großeltern. 

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei Facebook: www.facebook.com/LieberSicher/

Spaß beim verkehrssicheren Osterauftakt im...

Spaß beim verkehrssicheren Osterauftakt im Spitzkrug Center in Frankfurt (Oder)

Termin: Sonnabend,  15. April 2017
Zeit: 10.00-16.00 Uhr
Ort: Spitzkrug Multi Center, Spitzkrugring 1, 15234 Frankfurt (Oder)

Pünktlich zum Osterauftakt am kommenden Sonnabend macht die Jubiläumstour der Landesverkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ Station in Frankfurt (Oder). Die Schutz(B)engel sind als Botschafter der Kampagne beim „Osterspaß“ des Centers dabei, zu dem auch der Osterhase erwartet wird.

Von 10.00 bis 16.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher des Centers alkoholfreie Cocktails auf dem Smoothie-Bike erradeln. Zu sehen sind auch Dias der Einsätze der vergangenen Jahre und die neuesten Kinospots. Und wer die richtigen Antworten auf Fragen zur Verkehrssicherheit kennt, kann etwas gewinnen.
 
„Wer sich über die Verkehrssicherheit informieren will, kann dabei auch Spaß haben. Das haben unsere Aktionen, die Schutz(B)engel und das ZeBra-Theater für die Grundschulkinder in den vergangenen  20 Jahren bewiesen. Die Kampagne hat mit dazu beigetragen, dass im Vergleich zu den besorgniserregenden Unfallzahlen der 90er Jahre heute deutlich weniger Menschen auf unseren Straßen ums Leben kommen oder verletzt werden. Aber es sind immer noch zu viele. Deshalb schicken wir unsere Botschafter mit den blauen Haaren und den goldenen Flügeln und natürlich auch das große ZeBra weiterhin durch Brandenburg“, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider.   

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch, um gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Kampagnenerfolge der vergangenen beiden Jahrzehnte zu feiern. Insgesamt werden 20 Stationen angesteuert, wie Einkaufszentren und Stadtfeste. Bei jedem Tourtermin wird ein anderer Themenschwerpunkt der Verkehrssicherheit gesetzt.

In Frankfurt (Oder) steht das Thema Überholvorgänge auf dem Programm.

Neben den Schutz(B)engeln und dem ZeBra hat die Kampagne weitere wichtige Elemente:

Malbücher/ Hörspiel-CD/ ZeBra-Theater-CD
ergänzen die Verkehrssicherheitsarbeit mit Kindern.
Kinospots: 13 kurze Filme wurden in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg in 20 Jahren produziert (https://www.youtube.com/channel/UCjDIlV5MIzskrK-JaFRgYEg ).
Facebook-Seite
: Informationen zur Kampagne und zu Themen der Verkehrssicherheit.
Informationen für Senioren
: Kampagnen-Broschüre „Mobil im Alter“


Partner und Sponsoren unterstützen die Arbeit der Kampagne finanziell oder beratend. Mit dabei sind:

Das Netzwerk Verkehrssicherheit wurde 2009 gegründet und ist angegliedert an das Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung der Universität Potsdam. Darin sind alle diejenigen vertreten, die sich im Land Brandenburg für die Verkehrssicherheit einsetzen.

Die Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ - Mit viel Kreativität produzieren junge Studierende im Rahmen Ihrer Ausbildung Kinospots.

Die Versicherung Direct Line sorgt dafür, dass die Plakate auf Bussen und die Kino-Spots in vielen Kinos in Brandenburg zu sehen sind.

Die Verkehrswachten im Land leisten mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wertvolle Aufklärungsarbeit und führen Trainings in allen Landesteilen durch.

Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse führt Veranstaltungen zur Aufklärung über übermäßiges Trinken von Alkohol unter Jugendlichen durch.

Der ADAC stellt das Kampagnenauto zur Verfügung. Damit fahren die Schutz(B)engel zu ihren Einsätzen.

Kooperationen bestehen mit:

AOK Nord-Ost: Jedes Jahr werden Tickets für das sogenannte 50/50-Taxi zur Verfügung gestellt, mit dem die jungen Leute nach dem Feiern sicher zurück nach Hause kommen.

Fahrlehrerverband: Der Onlineauftritt REGIO PROTECT bietet Filme und Informationen zu Unfallschwerpunkten im ganzen Land, für Jugendliche, Eltern und Großeltern.  


Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de sowie bei Facebook: www.facebook.com/LieberSicher/

20 Jahre "Lieber sicher. Lieber leben.": Vierter Stopp der...

20 Jahre "Lieber sicher. Lieber leben.": Vierter Stopp der Jubiläumstour findet in Lübbenau statt

Termin: Samstag, 08. April 2017
Zeit: 09.00 – 13.00 Uhr
Ort: Kolosseum Spreewald, Otto-Grotewohl-Str. 4a-e, 03222 Lübbenau/Spreewald

Die Jubiläumstour der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung macht am kommenden Samstag (08.04.) Halt im Einkaufszentrum „Kolosseum Spreewald“. Dort informieren die Schutz(B)engel nicht nur über das Thema Verkehrssicherheit, sondern begehen außerdem mit verschiedenen Mitmach-Aktionen das 20-jährige Bestehen der Kampagne.

Von 09.00 bis 13.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher des Kolosseum alkoholfreie Cocktails auf dem Smoothie-Bike erradeln. Zudem präsentieren die Schutz(B)engel die Einsätze der vergangenen Jahre in einer Diashow und animieren mit der Teilnahme am Gewinnspiel zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Verkehrssicherheitsthemen.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch, um gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Kampagnenerfolge der vergangenen beiden Jahrzehnte zu feiern. Insgesamt werden 20 Stationen angesteuert, wie Einkaufszentren und Stadtfeste. Bei jedem Tourtermin wird ein anderer Themenschwerpunkt der Verkehrssicherheit gesetzt. In Lübbenau wird das Thema Fahrradfahren behandelt.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de sowie auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/LieberSicher/

Jubiläumstour in Brandenburg an der Havel

20-Jahre-Jubiläumstour: "Lieber sicher. Lieber leben." mit Smoothie-Bike und Gewinnspiel zu Gast in Brandenburg an der Havel

Der dritte Halt der Jubiläumstour der Verkehrssicherheits-kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung führt die Schutz(B)engel am 1. April in die Sankt Annen Galerie nach Brandenburg an der Havel. Dort informieren sie nicht nur über die Kampagne und Themen der Verkehrssicherheit, sondern begehen außerdem mit verschiedenen Mitmach-Aktionen das 20-jährige Bestehen der Kampagne.

Termin: Samstag, 01. April 2017
Zeit: 10.00 – 16.00 Uhr
Ort: Sankt Annen Galerie, Sankt-Annen-Str. 21, 14776 Brandenburg an der Havel

Nach Potsdam und Eberswalde kommt die Kampagnen-Roadshow nun nach  Brandenburg an der Havel. Von 10.00 bis 16.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher der Sankt Annen Galerie alkoholfreie Cocktails auf dem Smoothie-Bike erradeln. Zudem präsentieren die Schutz(B)engel die Einsätze der vergangenen Jahre in einer Diashow und animieren mit der Teilnahme am Gewinnspiel zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Verkehrssicherheits-themen.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch, um gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Kampagnenerfolge der vergangenen beiden Jahrzehnte zu feiern. Insgesamt werden 20 Stationen angesteuert, wie Einkaufszentren und Stadtfeste. Bei  jedem Tourtermin wird ein anderer Themenschwerpunkt der Verkehrs-sicherheit gesetzt.

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei Facebook: www.facebook.com/LieberSicher/ 

Jubiläumstour in Ebenswalde

Strampeln für die Verkehrssichrheit: Die Jubiläumstour von "Lieber sicher. Lieber leben." ist mit einem Smoothie-Bike in Eberswalde zu Gast

Termin: Samstag, 18 März 2017
Zeit: 12.00 – 18.00 Uhr
Ort: Rathauspassage Eberswalde, Breite Str. 40, 16225 Eberswalde

Die Jubiläumstour der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung geht in die zweite Runde. Am 18. März werden die Schutz(B)engel als Kampagnenbotschafter die Besucherinnen und Besucher der Rathauspassagen in Eberswalde im Rahmen eines bunten Programms für Verkehrssicherheit sensibilisieren.

Nachdem die Verkehrsministerin Kathrin Schneider erfolgreich die Jubiläumstour am 17. Februar 2017  in den Bahnhofspassagen in Potsdam eröffnete, freuen sich die Schutz(B)engel nun auf Eberswalde. Von 12.00 bis 18.00 Uhr empfangen sie die Besucherinnen und Besucher mit einem Smoothie-Bike, auf dem mit eigener Kraft alkoholfreie Cocktails erradelt werden können. Außerdem haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel für einen Aufenthalt im Tropical Islands teilzunehmen sowie Informationen über die Kampagne und zu Themen der Verkehrssicherheit zu erhalten.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums führt die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ eine Roadshow in Brandenburg durch, um gemeinsam die Erfolge der letzten beiden Jahrzehnte zu feiern. Die Kampagnenbotschafter besuchen insgesamt 20 Stationen, wie Einkaufszentren und Stadtfeste, wobei bei jedem Tourtermin ein anderer Themenschwerpunkt der Verkehrssicherheit gesetzt wird.
Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei Facebook.

Ministerin Schneider diskutiert mit Cottbuser Schülerinnen und Schülern ...

Ministerin Schneider diskutiert mit Cottbuser Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Präventionskampagne "bunt statt blau" über das Rauschtrinken

Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen ist auch in Brandenburg seit Jahren ein schwerwiegendes Problem. Die DAK-Gesundheit sucht nun in Kooperation mit dem Brandenburger Verkehrsministerium den Dialog mit mehr als 300 Jugendlichen aus Cottbus. Die Brandenburger Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Kathrin Schneider und Vertreter der örtlichen Stadtverwaltung, Klinikum, Polizei und der Lebenshilfe haben in einer offenen Diskussionsrunde mit den Schülerinnen und Schülern über Ursachen, Erfahrungen, Auswirkungen und Wege gegen das so genannte Rauschtrinken diskutiert.

Alkohol am Steuer ist immer noch ein großes Problem. Schon kleinere Mengen Alkohol können dazu führen, dass man sich und andere im Straßenverkehr schädigen kann. Mit jedem Glas verstärkt sich der Kontrollverlust. Deshalb gehen auch wir im Rahmen unserer Verkehrssicherheitskampagne auf die Jugendlichen zu. In Diskotheken, auf Festen und anderen Veranstaltungen suchen die Schutz(B)engel das Gespräch mit den Jugendlichen. Im Vordergrund stehen dabei die wichtigsten Unfallgefahren wie Raserei sowie Alkohol- und Drogenkonsum.“, sagte Ministerin Schneider heute in Cottbus.

Das „Komasaufen“ bereitet vielen Eltern und Lehrkräften Sorgen. 2015 mussten 341 Kinder und Jugendliche in Brandenburg mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden, davon 26 in Cottbus. Die DAK-Gesundheit setzt seit vielen Jahren unter dem Motto „bunt statt blau“ mit dem bundesweiten Plakatwettbewerb „Kunst gegen Komasaufen“ ein Zeichen gegen das Rauschtrinken. Nun führte die Krankenkasse in Kooperation mit der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ einen Dialog im Kino „Weltspiegel“ in Cottbus mit Jugendlichen, Ärzten, ehrenamtlichen Helfern und Ministerin Schneider durch. Den Schülerinnen und Schülern der Lausitzer Sportschule und des Evangelischen Gymnasiums wurde zunächst der Film „Komasaufen“ präsentiert. Darin versucht der 15-jährige Lukas seine Probleme in der Schule, die Differenzen mit der Mutter und ihrem neuen Lebenspartner und die Sorgen mit seinen Mitschülern im Alkohol zu ertränken. Im Anschluss sprachen die sichtlich aufgewühlten Jugendlichen mit den fachkundigen Gästen auf dem Podium über den Film und ihren Erfahrungen zum Thema.   

Andreas Preuß, DAK-Chef in Cottbus betont: „Eine regionale Alkoholprävention ohne erhobenen Zeigefinger bleibt für uns unverzichtbar. Nur so kann die Zahl der Klinikbehandlungen deutlich zurückgehen. Die heutige Diskussion über das Thema hat allen nochmal die Augen geöffnet.“

Die wichtigste Botschaft der Schülerinnen und Schüler ist: Gemeinsam sind wir stark, wir unterstützen uns gegenseitig im verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und sagen – lieber reden statt zu viel trinken!

Verkehrsministerin Schneider und Filmuniversität präsentierten neue Kampagnenspots

Ministerin Schneider und Filmuniversität stellen neue Kinospots zur Verkehrssicherheit vor

Von einer Frau, die zuhause nie ankommt und einem technikbegeisterten Autofahrer, der sich durch digitale Geräte ablenken lässt, erzählen die neuen Kinospots der brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." Verkehrsministerin Kathrin Schneider und die Filmuniversität Potsdam-Babelsberg haben die Spots heute im Potsdamer Thalia Kino präsentiert. Sie werden im Sommer für vier Wochen in ausgewählten Brandenburger Kinos zu sehen sein und auf der facebook-Seite der Kampagne und bei der Jubiläumstour "20 Jahr Lieber sicher. Lieber leben." in 20 Städten im Land gezeigt. Die Präsentation in den Kinos wird unterstützt von der Versicherung Direct Line.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Ablenkung und Unachtsamkeit sind immer wieder der Grund für  Unfälle, bei denen leider oft auch Menschen sterben oder schwer verletzt werden. Deshalb haben wir dieses Thema auch in diesem Jahr für die neuen Spots der Verkehrssicherheitskampagne ausgesucht. Seit inzwischen 20 Jahren sind wir mit vielfältigen Aktionen im Land unterwegs, um daran zu erinnern, dass man sich und andere mit verantwortungsvollem und umsichtigem Verhalten im Straßenverkehr schützen kann.  Es gibt positive Trends in der Unfallstatistik, aber noch immer kommen viele Menschen im Verkehr zu Schaden. Deshalb werden wir die Verkehrssicherheitsarbeit auch in den kommenden Jahren fortsetzen.“ 

Die beiden Regisseure, die als Sieger aus dem Filmwettbewerb hervorgegangen sind, nähern sich dem Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ auf sehr unterschiedliche Weise: Dem Spot von Jonas Ludwig Walter, der vor allem den Moment nach einem tödlichen Autounfall einfängt, steht der Spot von Andreas Boschmann gegenüber, der sich mit dem Ablenkungspotenzial moderner Unterhaltungstechnik auseinandersetzt. Auf www.liebersicher.de stehen Ihnen die Kampagnenspots zum Download zur Verfügung.

Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ wurden im vergangenen Jahr die Studierenden der Filmuniversität Babelsberg dazu aufgerufen, ihre Ideen für einen Kurzfilm zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ einzureichen. In einem zweistufigen Verfahren wurden zunächst aus allen Beiträgen die besten drei Konzepte mit 500 Euro prämiert. Im zweiten Schritt entwickelten die Autoren Storyboards, aus denen durch die Jury (Vertreterinnen und Vertreter der Direct Line Versicherung, der Filmuniversität Babelsberg und des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung) die beiden Sieger ermittelt. Ihre Ideen wurden mit 1.000 Euro prämiert und mit der filmischen Umsetzung beauftragt. In den zurückliegenden 20 Jahren wurden 13 Kinospots für die Kampagne produziert.

Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit  20  Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen Brandenburgs ein. Weitere Informationen über die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und auf https://de-de.facebook.com/LieberSicher/

Verkehrsministerin Schneider und Filmuniversität präsentieren neue Kampagnenspots

Verkehrssicherheit im Kino: Verkehrsministerin Schneider und die Filmuniversität präsentieren neue Kampagnenspots

Termin: 

Montag, 13. März 2017; 10.00 bis 12.30 Uhr
Thalia-Kino Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam

Am kommenden Montag stellt Verkehrsministerin Kathrin Schneider im Potsdamer Thalia-Kino die in Zusammenarbeit mit der Filmuniversität Babelsberg produzierten Kinospots zur Verkehrssicherheit vor. Zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ wurden im Rahmen eines Kurzfilmwettbewerbs zwei Teams prämiert, deren Filmbeiträge im Sommer in ausgewählten Brandenburger Kinos vor dem Hauptfilm gezeigt werden.

Im Rahmen eines Wettbewerbs hatten im vergangenen Jahr Studierende der Filmuniversität ihre Ideen für einen einminütigen Filmspot zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ eingereicht. Von einer Jury ausgewählt wurden zwei Teams, die ihre Konzepte in Kinospots umgesetzt haben. Unterstützt wird die Kampagne durch die Direct Line Versicherung AG, die erneut als Sponsor für die Kinoschaltung der Spots gewonnen werden konnte.

An der Filmpräsentation nehmen teil: Verkehrsministerin Kathrin Schneider, die Präsidentin der Filmuniversität Susanne Stürmer, die Vertreter der beiden Film-Teams Philipp Sindermann und Jonas Ludwig Walter sowie Florian Schrodt und Julian Reise des Sponsors Direct Line.

Die beiden Spots nähern sich dem Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ auf unterschiedliche Weise: Ein Spot fängt den Moment eines tödlichen Autounfalls ein, der zweite wirkt futuristisch und zeigt das Ablenkungspotenzial moderner Unterhaltungstechnik.

Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit  20  Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen Brandenburgs ein. Weitere Informationen über die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de  und auf facebook.

Schutz(B)engel im Nightstar

Auftakt der Frühjahres-Discotour: Schutz(B)engel touren wieder durch das Brandenburger Nachtleben

Termine:

Freitag, 24. Februar 2017, 22:00 bis 2:00 Uhr
Nightstar, Am Heideberg 1, 16818 Walsleben

Samstag, 25. Februar 2017, 23:00 bis 3:00 Uhr (ENTFÄLLT KURZFRISTIG)
Beat-Fabrik, Berliner Str. 1, 16727 Oberkrämer OT Marwitz

Die Schutzengel und Schutzbengel der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung starten am kommenden Wochenende in die Frühjahres-Discotour und sind in der Discothek Nightstar in Walsleben (24.02.) sowie der Beat-Fabrik in Oberkrämer (25.02.) anzutreffen, um über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr zu informieren.

Der Winter und die dunkle Jahreszeit gehen zu Ende, doch auch im Frühjahr lauern viele Gefahren im Straßenverkehr. Alkohol und Drogen am Steuer sowie überhöhte Geschwindigkeit sind nach wie vor häufige Unfallrisiken, die vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterschätzt werden.

Die Kampagnenbotschafter mit den goldenen Flügeln und blauen Perücken setzen sich deshalb auch im Jubiläumsjahr der Verkehrssicherheitskampagne dafür ein, dass die jungen Disco-Besucherinnen und -Besucher sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Sie touren regelmäßig durch Brandenburgs Diskotheken und klären vor Ort über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf. Die Schutz(B)engel können den feiernden jungen Leuten auf Augenhöhe begegnen, da sie selbst auch im gleichen Alter sind und entsprechende Erfahrungen sie bewogen haben, Kampagnenbotschafter zu werden.

Die jungen Leute können selbst mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern erleben, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann. Jeder Fahrer, der im Gespräch mit den Schutz(B)engeln sein Verantwortungsbewusstsein zeigt, bekommt als Dank einen Gutschein für ein alkoholfreies Getränk.

Die Kampagne bietet auch viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Schutz(B)engel-Einsätze können sich die Besucherinnen und Besucher für die Kampagnen-Website www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Wer zwischen 18 und 27 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info@liebersicher.de bewerben. Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit  20  Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen Brandenburgs ein. Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de  und auf facebook.

20 Jahre „Lieber sicher. Lieber leben.“: Schneider eröffnet...

20 Jahre „Lieber sicher. Lieber leben.“: Schneider eröffnet feierlich die Jubiläumstour

Termin: Freitag, 17. Februar 2017
Zeit:
10.00 Uhr
Ort:
Bahnhofspassagen Potsdam (Eingang Nord), Babelsberger Straße 16, 14473 Potsdam

Ministerin Kathrin Schneider wird am Freitag (17. Februar) in den Bahnhofspassagen in Potsdam die Tour anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Verkehrssicherheitskampagne starten. Die Jubiläumstour wird an 20 Stationen, wie Einkaufszentren und Stadtfesten, mit den Kampagnenbotschaftern ZeBra und den Schutz(B)engeln präsent sein.

Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ wurde 1997 wegen der damals sehr hohen  Unfall-, Verletzten- und Todeszahlen im Straßenverkehr Brandenburgs ins Leben gerufen. Sie ist mittlerweile die am längsten andauernde Verkehrssicherheitskampagne in Deutschland. Auch Dank des großen Engagements zahlreicher Akteure und Institutionen für die Verkehrssicherheit und der Modernisierung unserer Straßen haben sich die Verkehrsstatistiken über die Jahre positiv entwickelt. Dennoch bleiben Verkehrssicherheit und Unfallprävention für das Verkehrsministerium ein wichtiges Anliegen. Es gilt die Maxime, dass jeder Verkehrstote einer zu viel ist. Adressaten der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ sind Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren.

Anlässlich des 20. Jubiläums wird die Kampagne in diesem Jahr eine Roadshow durch 20 verschiedene Orte im ganzen Land durchführen, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zum Mitfeiern zu geben. Die Schutz(B)engel und das ZeBra empfangen die Besucherinnen und Besucher des Einkaufszentrums an ihrem Kampagnenstand mit dem Smoothie-Bike, auf dem man alkoholfreie Cocktails selbst erradeln kann, einem Gewinnspiel sowie Informationen zur Kampagne und zu Themen der Verkehrssicherheit.

Zum Tour-Auftakt in Potsdam sind auch unsere langjährigen Kooperationspartner, wie der ADAC Berlin-Brandenburg, die DAK Gesundheit, das Netzwerk Verkehrssicherheit sowie die Filmuniversität Babelsberg eingeladen.

Bereits feststehende Termine der Jubiläumstour:

Samstag, 18.03.2017
Rathauspassage, Eberswalde

Samstag, 01.04.2017
Sankt Annen Galerie, Brandenburg (Havel)

Samstag, 08.04.2017
Kolosseum Spreewald, Lübbenau

Samstag, 15.04.2017
Spitzkrug Multi Center, Frankfurt (Oder)

Samstag, 29.04.2017
Reiz, Neuruppin

Samstag, 01.07.2017
Blechen Carré, Cottbus

Samstag, 12.08.2017
Schlossparknacht, Oranienburg

Samstag, 04.11.2017
City Center, Rathenow

Weitere Informationen über die Jubiläumstour und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei facebook.

 

 

Jahresauftakt der Schutz(B)engel: Kampagnenbotschafter starten 2017 mit...

Jahresauftakt der Schutz(B)engel: Kampagnenbotschafter starten 2017 mit einem Besuch auf der Ausbildungsmesse in Teltow

Termin: Samstag, 21. Januar 2017
Zeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Ort: 10. Regionale Ausbildungsmesse Teltow, OSZ Teltow, Potsdamer Str. 4, 14513 Teltow

Am kommenden Samstag (21.01.) besuchen die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ die zehnte Regionale Ausbildungsmesse in Teltow. Mit ihrer Aktion machen sie die  jungen Besucherinnen und Besucher auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam.

Unter dem Motto „Ring frei für deine Zukunft“ werden Jugendliche und junge Erwachsene auf der Ausbildungsmesse in Teltow dabei unterstützt, die für sie richtige berufliche Richtung einzuschlagen. In einem Flächenland wie Brandenburg muss der Weg zur Ausbildungsstätte und Arbeit häufig mit dem eigenen Auto, dem Motorrad oder dem Fahrrad zurückgelegt werden. Um so wichtiger, dass die jungen Fahrerinnen und Fahrer sicher im Verkehr unterwegs sind. Die Schutz(B)engel werben  bereits zum sechsten Mal auf der Ausbildungsmesse für verantwortliches Verhalten auf den Straßen.

Dies tun sie in Gesprächen, aber auch mit ihren Rauschbrillen. So können die Jugendlichen ausprobieren, inwieweit sich bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut auf die visuelle Wahrnehmung und damit auf die eigene Fahrtüchtigkeit auswirken kann.

Die Kampagne bietet viele Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Einsätze können sich die Besucher für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.
Wer zwischen 18 und 27 Jahre alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info@liebersicher.de  bewerben.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei facebook.

Dialogveranstaltung gegen Rauschtrinken im Thalia-Kino in Potsdam

"bunt statt blau" - Dialog gegen Rauschtrinken

28.06.2016 - Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen ist auch in Brandenburg seit Jahren ein schwerwiegendes Problem. Die DAK-Gesundheit sucht in Kooperation mit dem Brandenburgischen Verkehrsministerium am 28. Juni den Dialog mit 300 Jugendlichen aus Potsdam. Poizeioberrat Endro Schuster vom Brandenburgischen Innenministerium, Schauspieler Markus Majowski und Rüdiger Schmolke vom Verein „Chill Out“ e.V. Potsdam werden auf dem Podium im Thalia-Kino Babelsberg Platz nehmen und in einer offenen Diskussionsrunde mit den Schülerinnen und Schülern über Ursachen, Erfahrungen, Auswirkungen und Wege gegen das so genannte „Rauschtrinken“ diskutieren.

„Bei jungen Autofahrerinnen und Autofahrern gehört nach wie vor der Missbrauch von Alkohol und Drogen zu den häufigsten Unfallursachen. Deshalb unterstützen wir im Rahmen unserer Verkehrssicherheitskampagne Gesprächsrunden mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Alkohol.  In Diskotheken, auf Festen und anderen Veranstaltungen suchen die Schutz(B)engel als Botschafter der Kampagne das Gespräch mit Jugendlichen, um sie über die Risiken und Gefahren im Straßenverkehr aufzuklären“, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider anlässlich der Veranstaltung.

„In der Debatte um die Einführung einer 0,0 Promille-Grenze, unterstützt die Polizei des Landes Brandenburg ein komplettes Alkoholverbot im Straßenverkehr. Denn schon kleinere Mengen Alkohol können dazu führen, dass man sich und andere im Verkehr schädigt. Mit jedem Glas verstärkt sich der Kontrollverlust, viel zu oft sind die Folgen noch immer schwerste Verkehrsunfälle mit Verletzten und Toten. Im Vordergrund polizeilicher Verkehrsüberwachung stehen deshalb auch die wichtigsten Unfallursachen wie Raserei oder das Führen eines Kfz unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss“, sagt Polizeioberrat Endro Schuster vom Brandenburgischen Innenministerium.
 
Das „Komasaufen“ bereitet vielen Eltern und Lehrkräften Sorgen. 2014 mussten 319 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Die DAK-Gesundheit setzt seit vielen Jahren unter dem Motto „bunt statt blau“ mit dem bundesweiten Plakatwettbewerb „Kunst gegen Komasaufen“ ein Zeichen das Rauschtrinken. In Kooperation mit der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ veranstaltet die Krankenkasse regelmäßig Gesprächsrunden im Thalia-Kino in Potsdam-Babelsberg. Mit dabei sind Schüler aus dem Schillergymnasium, dem Evangelischen Gymnasium Hermannswerder und dem Humboldtgymnasium sowie prominente Gäste. Zunächst wird der Film „Komasaufen“ präsentiert, der anschließend die Grundlage für eine Diskussion bildet.
 
Ralf Seifert, Regionalchef der DAK-Gesundheit aus Brandenburg betont: „Mit „bunt statt blau“, dem Plakatwettbewerb gegen das Koma-Trinken, gehen die jungen Leute selbst bereits den richtigen Weg. Sie erhalten Unterstützung aus dem gesamten Bundesland. Wir stellen fest, ein erster Trend ist positiv – die Zahl der Rauschtrinker ist leicht gesunken. Mit dem Dialog zwischen Prominenten und Jugendlichen gilt es, diese Wende zu festigen. Aus diesem Grund treffen wir uns hier und diskutieren weiter über dieses Thema.“
 
Die wichtigste Botschaft der Schülerinnen und Schüler ist: gemeinsam sind wir stark, wir unterstützen uns gegenseitig im verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und sagen – lieber reden statt zu viel trinken!

 

 

Start der Motorradsaison 2016

Sicher durch die Motorradsaison: Schutz(B)engel beim Motorrad StartUp Day in Linthe

07.04.2016 - Die Schutzengel und Schutzbengel in ihren blauen Outfits als Markenzeichen der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." des Monisteriums für Infrastruktur und Landesplanung besuchen am 10. April den Motorrad StartUp Day in Linthe, um auch hier für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu werben.

Der Frühling ist da und die Temperaturen steigen langsam wieder an: Viele Motorradfahrer holen jetzt ihre Maschinen aus den Garagen und beginnen die Saison auf dem Motorrad StartUp Day.

Kathrin Schneider: „Die Verkehrsunfallbilanz 2015 hat wieder einmal gezeigt, dass Motorradfahrerinnen und -fahrer als besonders unfallgefährdet gelten. Umso wichtiger ist es, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie beispielsweise auf die Risiken und Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit hinzuweisen. Das wollen die Schutz(B)engel auch auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheitszentrums in Linthe zum Saisonstart tun.“

Die Schutz(B)engel sind seit nunmehr 16 Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Ihr Anliegen ist es, mit allen Verkehrsteilnehmern über deren eigene Erfahrungen zu sprechen und sie so für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren. Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln begegnen dabei den Besuchern auf Augenhöhe und ohne den erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Besucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Auch beim Motorradgottesdienst am 5. Mai im Dom zu Brandenburg/Havel werden unsere Schutz(B)engel dabei sein, um mit den Motorradfahrern ins Gespräch zu kommen.

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info(at)liebersicher.de bewerben.

 

Termin:

Sonntag, 10. April 2016 von 10.00 bis 14.00 Uhr

ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg, Am Kalkberg 6, 14822 Linthe

 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

Frühjahrs-Discotour der Schutz(B)engel

Blaue (B)engel statt Blaulicht: Start der Frühjahrstour durch Brandenburgs Discotheken

17.03.2016 - Pünktlich zum Frühjahrsbeginn touren die Schutzengel und Schutzbengel in ihren blauen Outfits als Markenzeichen der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung wieder durch Diskotheken und klären zum Thema Verkehrssicherheit auf. Ihre Stationen sind das Kamea in Frankfurt (Oder) am 19. März, die Beat-Fabrik in Oberkrämer am 26. März und die Kulturkantine LaLiDo in Niedergörsdorf am 9. April 2016.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Auch wenn die kalte und dunkle Jahreszeit zu Ende geht, lauern viele Gefahren im Straßenverkehr. Bei jungen Autofahrerinnen und Autofahrern gehören nach wie vor der Missbrauch von Alkohol und Drogen sowie überhöhte Geschwindigkeit zu den häufigsten Unfallursachen. Um die jungen Leute effektiv über die Risiken im Straßenverkehr aufzuklären, ist es wichtig, ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Dafür sind die Schutzengel und Schutzbengel unermüdlich im Einsatz.“

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln touren regelmäßig durch Brandenburgs Diskotheken und klären vor Ort über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf. Sie setzen sich dafür ein, dass die Brandenburger Jugendlichen nach nächtlichen Diskobesuchen mit dem Auto sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Jeder Fahrer, der im Gespräch mit den Schutz(B)engeln sein Verantwortungsbewusstsein zeigt, bekommt als Dank für eine sichere Heimfahrt einen Gutschein für ein alkoholfreies Getränk.

Die Kampagnenbotschafter begegnen den feiernden jungen Leuten auf Augenhöhe und ohne den erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Diskobesucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnenwebsite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Termine:

Samstag, 19. März 2016 von 23.00 bis 03.00 Uhr

Kamea Club, Briesenerstr. 7, 15230 Frankfurt

Samstag, 26. März 2016 von 23.00 bis 03.00 Uhr

Beat-Fabrik, Berliner Str. 1, 16727 Oberkrämer

Samstag, 09. April 2016 von 23.00 bis 03.00 Uhr

Kulturkantine LaLiDo, Langenlipsdorf 55, 14913 Niedergörsdorf

 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

Jahresauftakt 2016

Neues Jahr - neue Einsätze: Schutz(B)engel zum Jahresauftakt 2016 auf der Regionalen Ausbildungsmesse in Teltow zu Besuch

 

22.01.2016 - An diesem Samstag, den 23.01.2016, bewegen sich die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." auf eher ungewohntem Terrain: Auf der 9. Regionalen Ausbildungsmesse Teltow informieren sie die Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter anderem über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Bei jungen Autofahrerinnen und Autofahrern gehören der Missbrauch von Alkohol und Drogen sowie eine überhöhte Geschwindigkeit weiterhin zu den häufigsten Unfallursachen. Um die jungen Leute effektiv über die Risiken im Straßenverkehr aufzuklären, ist es wichtig, ihnen auf Augenhöhe zu begegnen."

In einem Flächenland wie Brandenburg muss der Weg zur Ausbildungsstätte und Arbeit häufig mit dem eigenen PKW zurückgelegt werden. Deshalb sind die Schutz(B)engel in diesem Jahr bereits zum fünften Mal auf der Ausbildungsmesse zu Gast. Ohne dabei den Zeigefinger zu erheben, möchten die Schutz(B)engel das offene Gespräch mit den zahlreichen Verkehrsanfängern suchen und mit ihnen über die Gefahren im Straßenverkehr sprechen. Im Fokus stehen dabei die gerade in der kalten Jahreszeit vorherrschenden schlechten Witterungs- und Sichtverhältnisse.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnenwebseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

 

Termin:

Samstag, 23. Januar 2016 von 10.00 bis 14.00 Uhr

9. Regionale Ausbildungsmesse Teltow,

OSZ Teltow, Potsdamer Str. 4, 14513 Teltow

 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

 

Schutz(B)engel auf Weihnachtsmarkt-Tour

Schutz(B)engel auf Tour:Himmlische Botschafter besuchen Weihnachtsmärkte im Land Brandenburg

 

11.12.2015 - Die Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg sind an den kommenden beiden Adventswochenenden auf den Weihnachtsmärkten in Cottbus, Potsdam, Frankfurt (Oder) und Prenzlau im Einsatz, um die Besucher über die Gefahren von Alkohol am Steuer aufzuklären.  

Termine:

Samstag, 12.12.2015 von 16 bis 20 Uhr

Weihnachtsmarkt der tausend Sterne, Cottbus

Sonntag, 13.12.2015 von 16 bis 20 Uhr

Weihnachtsmarkt Blauer Lichterglanz, Potsdam

Samstag, 19.12.2015 von 16 bis 20 Uhr

Weihnachtsmarkt cityADVENT, Frankfurt (Oder)

Sonntag, 20.12.2015 von 16 bis 20 Uhr

Prenzlauer Weihnachtsmarkt, Prenzlau

Der Besuch des Weihnachtsmarkts gehört für viele Brandenburger zu den Höhepunkten der Adventszeit. Glühwein, Punsch oder Grog sorgen zusätzlich für eine vorweihnachtliche Stimmung. Damit die Besucher sich nach dem Genuss alkoholischer Heißgetränke nicht mehr ans Steuer setzen und auch sicher wieder nach Hause kommen, sind die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ im Einsatz. Sie informieren in diesem Jahr auf den Weihnachtsmärkten in Cottbus, Potsdam, Frankfurt (Oder) und Prenzlau über die starke Wirkung der zuckerhaltigen Heißgetränke auf die allgemeine Verkehrstüchtigkeit und geben Ratschläge zu sicherem Verkehrsverhalten in den Wintermonaten.

Die Schutz(B)engel setzen sich seit nunmehr 15 Jahren im Namen der Verkehrssicherheitskampagne dafür ein, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach nächtlichen Disko- oder Weihnachtsmarktbesuchen mit dem Auto sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Dazu suchen die Schutz(B)engel regelmäßig das Gespräch vor Ort, um mit den Jugendlichen über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer und andere Themen zu sprechen. Darüber hinaus zeigen die Schutz(B)engel mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnenwebseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

 

Verkehrsstaatssekretärin Lange beim ZeBra-Theater

Verkehrsstaatssekretärin Lange besucht ZeBra-Theater in Pritzwalk und Demerthin

Presse- und Fototermine:

Datum: Dienstag, 08.12.2015

Uhrzeit: 08.00 Uhr

Ort: Herbert-Quandt-Grundschule Pritzwalk, Hainholzweg 47, 16928 Pritzwalk

UND

Datum: Dienstag, 08.12.2015

Uhrzeit: 10.15 Uhr

Ort: Grundschule Demerthin, Lindenallee 8, 16866 Gumtow

04.12.2015 - Die Staatssekretärin des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, Katrin Lange, besucht am kommenden Dienstag, 08.12.2015, zwei Aufführungen des ZeBra-Theaters. Die im Rahmen der Verkehrssicher-heitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ durchgeführte Theatertour wird zunächst in der Herbert-Quandt-Grundschule in Pritzwalk (8.00 Uhr) und anschließend in der Grundschule in Demerthin (10.15 Uhr) Halt machen.

Staatssekretärin Katrin Lange: „Das ZeBra-Theater ist ein fester Bestandteil unserer Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ und ein schönes Beispiel für eine gelungene und altersgerechte Verkehrserziehung. Die Begeisterung der Kinder für das ZeBra ist ungebrochen. Ich freue mich, dass das Theater auch in diesem Jahr wieder durch zahlreiche Schulen in ganz Brandenburg touren kann.“

In den ersten drei Dezemberwochen besucht das ZeBra-Theater zahlreiche Schulen von Nord- bis Südbrandenburg, von Pritzwalk über Potsdam und Cottbus bis nach Lauchhammer. Die ZeBra-Theatertour, die in diesem Jahr bereits zum achten Mal stattfindet,  startete am vergangenen Montag in Jeserig sowie in Brandenburg an der Havel und endet am 18. Dezember in Spremberg.

Mit dem ZeBra-Theaterstück der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ verfolgt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg (MIL) das Ziel, auf spielerische, altersgerechte und interaktive Art und Weise Inhalte der Verkehrssicherheit an Kinder der Klassenstufen 1 bis 6 zu vermitteln. Alle Grundschulen Brandenburgs wurden in den vergangenen Wochen eingeladen sich zur 8. ZeBra-Theatertour zu bewerben. Die Bewerberzahlen sind seit 2007 Jahr für Jahr konstant hoch. In diesem Jahr beteiligten sich 60 Grundschulen. Die Auswahl der 30 Schulen erfolgte nach regionalen Gesichtspunkten, Bewerbungseingang sowie der Anzahl nicht berücksichtigter Bewerbungen in den Vorjahren.

 

Herbst-Discotour der Schutz(B)engel

Im nächtlichen Einsatz für die Verkehrssicherheit: Schutz(B)engel besuchen die Discothek Nightstar in Walsleben

03.12.2015 - Im Rahmen der diesjährigen Herbst-Discotour sind die Schutz(B)engel der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." am kommenden Freitag, den 04.12.2015, in der Discothek Nightstar in Walsleben präsent, um die jungen Fahrerinnen und Fahrer über das Thema Verkehrssicherheit zu informieren.

Die kalte Jahreszeit ist da und mit ihr die zusätzlichen Gefahren im Straßenverkehr. Nebel, frühe Dunkelheit und nasse Fahrbahnen führen zu einem erhöhten Unfallrisiko. Deshalb sind die Schutz(B)engel heute im Nightstar in Walsleben vor Ort, um über die gefährlicher werdenden Straßen- und Wetterverhältnisse sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr aufzuklären.

Seit nunmehr 15 Jahren setzen sich die Schutz(B)engel im Namen der Verkehrssicherheitskampagne dafür ein, dass die Brandenburger Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach nächtlichen Diskobesuchen mit dem Auto sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Dazu touren sie regelmäßig durch Brandenburgs Diskotheken, um mit ihnen über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer und andere Themen zu sprechen. Darüber hinaus zeigen die Schutz(B)engel mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

In der vergangenen Woche absolvierten die Schutz(B)engel ein Fahrsicherheitstraining im Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg in Linthe. Die dabei gewonnenen Erfahrungen können sie nun auch in die Gespräche während ihrer Einsätze einfließen lassen.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnenwebseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info(at)liebersicher.de bewerben.

Termin:

Datum:  Freitag, den 04.12.2015

Zeit:       23.00 bis 03.00 Uhr          

Ort:        Nightstar Walsleben, Am Heideberg 1, 16818 Walsleben

 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

 

Schutz(B)engel beim Fahrsicherheitstraining

Erfolgreiches Training: Schutz(B)engel üben im ADAC Fahrsicherheitszentrum

23.11.2015 - Die Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung konnten heute, 23.11.2015, im Rahmen eines Fahrsicherheitstrainings im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg lernen, wie sie sich in Gefahrensituationen am Steuer verhalten müssen.

Üblicherweise sind die Schutz(B)engel in Diskotheken, auf Weihnachtsmärkten und Sommerfesten in Brandenburg unterwegs, um die Menschen für Risiken und Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Heute übten sie pünktlich zum Winterbeginn selbst für den „Ernstfall“. Beim Kooperationspartner der Kampagne, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg, absolvierten sie ein intensives Fahrsicherheitstraining und erhielten praktische Tipps für das Verhalten am Steuer.

Die Schutz(B)engel waren vom Training begeistert: „Es war sehr interessant zu sehen, wie ich selbst in Gefahrensituationen am Steuer reagiere, die ich so bisher noch nicht erlebt hatte. Das Fahrsicherheitstraining war eine wertvolle Erfahrung, die ich nun in die Gespräche während der Kampagneneinsätze einfließen lassen kann.“ (Schutzbengel Steven Preisner)

Die Schutz(B)engel gehen nun gut gerüstet in die Herbst- und Winterzeit, in der schlechte Sicht- und Witterungsverhältnisse immer wieder große Aufmerksamkeit erfordern.

Seit 1997 klärt „Lieber sicher. Lieber leben.“ über die Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf. Mehr von den Schutz(B)engeln und der Kampagne gibt es auf der Webseite: www.liebersicher.de

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg in Linthe bietet Sicherheitstrainings für Fahrerinnen und Fahrer von Pkw-, Offroad-, Motorrad-, Bus-, Lkw- und Transportern an. Es ist eines der größten und modernsten Fahrsicherheitszentren Europas.

 

Herbst-Discotour der Schutz(B)engel

Zweite Station der Herbst-Discotour: Schutz(B)engel besuchen den Club Bellevue in Lübben

19.11.2015 - Im Rahmen der diesjährigen Herbst-Discotour sind die Schutz(B)engel der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." am kommenden Freitag, den 20.11.2015, im Club Bellevue in Lübben vor, um die jungen Fahrerinnen und Fahrer über das Thema Verkehrssicherheit zu informieren.

Die Tage werden kürzer - Nebel, frühe Dunkelheit und nasse Fahrbahnen lassen die Zahl der Verkehrsunfälle steigen. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten ist es daher wichtig, junge Erwachsene für diese Gefahren und Risiken zu sensibilisieren. Die Schutz(B)engel besuchen am 20. November den Club Bellevue in Lübben, um alle Verkehrsteilnehmer über Unfallgefahren und das richtige Verhalten im Straßenverkehr aufzuklären.

Seit nunmehr 15 Jahren sind unsere Kampagnenbotschafter die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg. Sie begegnen den Besuchern auf Augenhöhe und sprechen mit ihnen über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer. So zeigen die Schutz(B)engel beispielsweise mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Termin:

Datum: Freitag, den 20.11.2015
Zeit: 23.00 bis 01.30 Uhr
Ort: Club Bellevue, Schützenplatz 15, 15907 Lübben

 

Schutz(B)engel beim Fahrsicherheitstraining

Fit am Steuer: Fahrsicherheitstraining für die Schutz(B)engel von "Lieber sicher. Lieber leben." im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg

18.11.2015 - Die Schutz(B)engel der Verkehrsicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung stellen am Montag, den 23.11.2015, beim Kooperationspartner ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg ihre Fahrkünste unter Beweis. Sie absolvieren ein Fahrsicherheitstraining, um ihren Einsatz als Kampagnenbotschafter gut gerüstet zu sein.

Die Schutz(B)engel sind seit vielen Jahren für die Verkehrssicherheit auf Brandenburgs Straßen im Einsatz und klären über richtiges Verhalten am Steuer auf. In Diskotheken, auf Weihnachtsmärkten und Sommerfesten – bei vielen verschiedenen Gelegenheiten sensibilisieren sie die Brandenburger für Risiken im Straßenverkehr. Gerade in der aktuellen Herbst- und Winterzeit sorgen Regen, Schnee und Glatteis immer wieder für  schlechte Witterungs- und Sichtverhältnisse.

Pünktlich zur Wintersaison setzen sich die Schutz(B)engel selbst ans Steuer: In einem intensiven Fahrsicherheitstraining erfahren sie, was es bedeutet, mit kritischen Verkehrssituationen konfrontiert zu werden. Die Trainer geben ihnen praktische Tipps, wie sie sicher durch den Verkehr kommen. Diese persönlichen Erfahrungen sind für die jungen Kampagnenbotschafter wertvoll, da sie ihnen helfen, auch bei künftigen Einsätzen einen Dialog auf Augenhöhe vor allem mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu führen.

Termin:

Datum: Montag, den 23. November 2015

Zeit: 10.00 bis 13.00 Uhr

Ort: ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg, Am Kalkberg 6, 14822 Linthe

Seit 1997 setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

 

Präsentation des Kampagnenfahrzeugs und Schutz(B)engel-Outfits

Ministerin Schneider, der ADAC, das ZeBra und die Schutz(B)engel freuen sich über das neue Kampagnenfahrzeug.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider präsentiert mit dem ADAC: Neues Kampagnenfahrzeug und neues Schutz(B)engel-Outfit

23.10.2015 - Das neue Kampagnenfahrzeug mit dem Schriftzug "Lieber sicher. Lieber leben." wird ab sofort im ganzen Land zu sehen sein, überall da, wo das ZeBra seine Auftritte hat.

Der Hauptdarsteller des Kindertheaters für Verkehrssicherheit kann ab sofort mit einem neuen Bus zu den Einsatzorten fahren. Finanziert wird der  Transporter vom ADAC. Dort wo Jugendliche feiern und Spaß haben, aber auch auf Autobahnraststätten, sind die Schutz(B)engel die Botschafter für die Verkehrssicherheit.

Sie treten ab sofort in ihrem neuen leuchtend blauen Outfit auf. Verkehrsministerin Kathrin Schneider und Joachim Kosack, Vorstandsmitglied Technik des ADAC Berlin-Brandenburg e.V., haben das Fahrzeug und die neue Kleidung heute vorgestellt.

„Ich freue mich, dass wir mit unserer Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ mobiler werden und jetzt noch deutlicher zu sehen sind. An den Einsatzorten des ZeBra-Theaters, der Schutz(B)engel und im Internet. Die Kampagne ist nach wie vor ein wichtiges Instrument um auf Risiken und Gefahren aufmerksam zu machen. Wir wenden uns vor allem an die, die besonders gefährdet sind: Kinder, Jugendliche und Senioren, und wir arbeiten weiter an der Vision Zero.“, sagte Ministerin Schneider. 

„Der ADAC Berlin-Brandenburg ist von der Kampagne überzeugt, weil es sowohl dem ZeBra als auch den Schutz(B)engeln wirkungsvoll gelingt, Kinder und Jugendliche zu erreichen und für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Diese beiden Zielgruppen sind leider noch immer besonders gefährdet und fordern deshalb unsere erhöhte Aufmerksamkeit.“, sagte Joachim Kosack.

Die Meldung, dass heute der neue Transporter für das ZeBra Theater übergeben wurde und die Schutz(B)engel mit neuem Outfit unterwegs sind, hat Ministerin Schneider auch auf dem neuen Auftritt von „Lieber sicher. Lieber leben:“ bei Facebook gepostet. Hier werden künftig alle Termine und Tipps zur Verkehrssicherheit zu finden sein.

 

 

Herbst-Discotour der Schutz(B)engel

Auftakt der Herbst-Discotour: Schutz(B)engel in Cottbus und Walsleben unterwegs

22.10.2015 - Im Rahmen der diesjährigen Herbst-Discotour sind die Schutz(B)engel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." im Glad-House in Cottbus und im Nightstar in Walsleben präsent, um die jungen Besucher über das Thema Verkehrssicherheit zu informieren.

Nasse und rutschige Fahrbahnen, eingeschränkte Sicht bei früh einbrechender Dunkelheit und Nebel: Der Herbst birgt viele Risiken und Gefahren, die Zahl der Verkehrsunfälle häuft sich. Die Schutz(B)engel sind am 24. Oktober im Glad-House in Cottbus und am 4. Dezember im Nightstar in Walsleben zu Gast, um alle Verkehrsteilnehmenden über die gefährlicher werdenden Straßen- und Wetter-verhältnisse sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr aufzuklären..

Die auffälligen Kampagnenbotschafter, die am morgigen Freitag von Verkehrsministerin Kathrin Schneider mit einem neuen Outfit ausgestattet werden, sind seit nunmehr 15 Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg. Sie begegnen den Besuchern auf Augenhöhe und ohne den erhobenen Zeigefinger. Ihr Anliegen ist es, mit allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern über deren eigene Erfahrungen zu sprechen und sie so für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren. Sie zeigen beispielsweise mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Termine:

Samstag, 24.10.2015 von 23.30 bis 03.30 Uhr

Glad-House, Str. der Jugend 16, 03046 Cottbus

 

Freitag, 04.12.2015 von 23.30 bis 03.30 Uhr

Nightstar Walsleben, Am Heideberg 1, 16818 Walsleben

 

 

Schutz(B)engel und ZeBra-Theater auf dem Schipkauer Oktoberfest

Sicher am Steuer: Schutz(B)engel und ZeBra-Theater auf dem Oktoberfest am Lausitzring

02.10.2015 - Die Schutz(B)engel und das ZeBra-Theater der Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." des Brandenburgischen Verkehrsministeriums sind am 3. Oktober auf dem Schipkauer Oktoberfest am Lausitzring im Einsatz.

Auf der Rennstrecke in der Niederlausitz werden regelmäßig Motorsport-Meisterschaften ausgetragen, umso wichtiger ist es, das Bewusstsein für Verkehrssicherheit bei den Besucherinnen und Besuchern zu schaffen. Deshalb sind die Schutz(B)engel an diesem Samstag von 11:00 bis 15:00 Uhr vor Ort, um auf dem Schipkauer Oktoberfest über die Risiken und Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit sowie Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zu informieren.

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln sind seit nunmehr 15 Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Für Kinder finden um 11:30 und 14:30 Uhr zwei Aufführungen des ZeBra-Theaterstücks „Ein Schaf reist in die Stadt. Das ZeBra bekommt Besuch“ statt. Das blau-weiß gestreifte ZeBra und seine Freunde vermitteln auf spielerische Art und Weise die Bedeutung der Verkehrsschilder sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info(at)liebersicher.de bewerben.

Termin:

Samstag, 03. Oktober 2015 ab 11 Uhr auf dem Lausitzring, Lausitzallee 1, 01998 Klettwitz

ZeBra-Theater: 11:30 Uhr und 14:30 Uhr

Seit 1997 setzt sich das Brandenburgische Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.“

 

 

Schutz(B)engel beim Spreewaldfest in Lübben und beim "Aktionstag Nachhaltige Mobilität" in Potsdam

Doppelschicht für die Verkehrssicherheit: Schutz(B)engel beim Spreewaldfest in Lübben und beim "Aktionstag Nachhaltige Mobilität" in Potsdam unterwegs

17.09.2015 - Die Schutz(B)engel der Brandenburgischen Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." werden am 19. September beim Spreewaldfest in Lübben und am 20. September beim "Aktionstag Nachhaltige Mobilität" dabei sein, um über Verkehrssicherheitsthemen zu informieren.

Am Samstag, 19. September, werden die Schutz(B)engel zwischen 20:00 und 24:00 Uhr beim traditionellen Spreewaldfest in Lübben im Einsatz für die Verkehrssicherheit sein und auf dem größten Volksfest der Stadt mit tausenden Besuchern für den rücksichtsvollen Umgang im Straßenverkehr appellieren. Im Rahmen des Musik-, Sport- und Kunstprogramms empfehlen sie die Gefahren von Alkohol und Ablenkungen am Steuer nicht zu unterschätzen.

Am Tag darauf, Sonntag, 20. September, werden die Schutz(B)engel beim „Aktionstag Nachhaltige Mobilität“ in Potsdam auf der Schoppenhauerstraße zwischen Brandenburger Tor und Hagelallee von 12:00 bis 16:00 Uhr im Einsatz sein. Im Rahmen der europäischen Woche der Mobilität und der neuen Mobilitätskampagne der Stadt, werden die Schutz(B)bengel nicht nur über Verkehrsrisiken informieren, sondern den Besuchern mithilfe von Rauschbrillen und Promilletester demonstrieren, wie die Wahrnehmung durch Alkohol am Steuer eingeschränkt wird.

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln sind seit nunmehr 15 Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info(at)liebersicher.de bewerben.

Seit 1997 setzt sich das Brandenburgische Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.

 

Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." beim Zuckertütenfest in Klaistow

Pünktlich zum Schulstart: Verkehrssicherheitstag und Zuckertütenfest in Klaistow

27.08.2015 - Am kommenden Samstag (29. August) veranstaltet die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Verkehrsministeriums auf dem Zuckertütenfest in Klaistow von 10.00 bis 16.00 Uhr einen Verkehrssicherheitstag für Schulanfänger.

Der Schulanfang ist eine besondere Herausforderung für alle Kinder. Das gilt neben der Schule insbesondere auch für den Weg dorthin. Denn Gefahren im Straßenverkehr lauern überall. Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg lädt deshalb im Rahmen des Zuckertütenfestes zum sechsten Mal zu einem Verkehrssicherheitstag nach Klaistow ein. Ziel des Aktionstages ist es, Kindern im Alter zwischen 4 und 12 Jahren auf spielerische Art und Weise verkehrssicheres und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln. Mit dabei ist auch das blau-weißgestreifte ZeBra der Kampagne. In der Aufführung des ZeBra-Theaters werden die Kinder spielerisch an die Verkehrsregeln herangeführt.

Auch die Schutz(B)engel sind vor Ort, um über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer zu informieren. Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Als Partner der Kampagne nehmen das Forum und Netzwerk Verkehrssicherheit sowie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Aktionstag teil. Auch das Fielmann-Sehtestmobil wird an diesem Tag vor Ort sein.

Termin:

Samstag, 29. August 2015 von 10.00 bis 16.00 Uhr auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow in Glindow, Glindower Straße 28.

Seit 1997 setzt sich das Brandenburgische Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.

 

"Mach mal Pause": Schutz(B)engel auf Brandenburger Raststätten unterwegs

"Mach mal Pause": Schutz(B)engel zum Ferienende mit kleinen Präsenten auf Raststätten unterwegs

27.08.2015 - Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Verkehrsministeriums und Tank & Rast sind die Schutz(B)engel pünktlich zum Ferienende auf Brandenburger Autobahnraststätten unterwegs.

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen, auf den Autobahnen des Landes ist wieder vermehrt mit stockendem Verkehr und Stau zu rechnen. Das erhöhte Verkehrsaufkommen verlängert nicht nur so manche Reise, es strapaziert auch die Konzentration und die Geduld vieler Autofahrerinnen und Autofahrer. Aus diesem Grund sind die Schutz(B)engel auf den Brandenburger Raststätten Michendorf Nord (28.08.) und Linumer Bruch Süd (30.08.) jeweils von 15.00 bis 19.00 Uhr vor Ort, um die Reisenden über die Themen Verkehrssicherheit sowie Aufmerksamkeit im Straßenverkehr zu informieren.

Ziel der Aktion ist es, ein Bewusstsein für die Sicherheit im Straßenverkehr und die Notwendigkeit von regelmäßigen Pausen auf langen Autofahrten zu schaffen. Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit den blauen Perücken und goldenen Flügeln belohnen das vorbildliche Verhalten der Fahrer dabei mit jeweils einem von 50 Getränkegutscheinen, der an der jeweiligen Raststätte eingelöst werden kann (gilt am Ausgabetag, nicht einzulösen bei McDonald’s am Standort Linumer Bruch Süd sowie der jeweiligen Tankstelle des Standortes).

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat schätzt, dass sich langsam aufbauende Müdigkeit bei bis zu 25 Prozent der Verkehrsunfälle eine entscheidende Rolle spielt. Die Sensibilisierung der Autofahrerinnen und Autofahrer für diese Gefahr steht somit im Vordergrund. Die Aktion „Mach mal Pause“ wird dabei von der Autobahn Tank & Rast GmbH unterstützt.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Termine:

Freitag, 28. August, 15.00-19.00 Uhr, Michendorf Nord

Sonntag, 30. August, 15.00-19.00 Uhr, Linumer Bruch Süd

Seit 1997 setzt sich das Brandenburgische Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.“

 

 

Schutz(B)engel auf Raststättenbesuch

"Wer rastet, der..." kommt sicher ans Ziel und wird belohnt: Brandenburger Schutz(B)engel empfangen Raststättenbesucher mit Präsenten

12.05.2015 - Im Rahmen der gemeinsamen Aktion "Mach mal Pause" der Verkehrssicherheitskampagne "Lieber sicher. Lieber leben." mit Tank & Rast werden die Schutz(B)engel an den langen Mai-Wochenenden auf Autobahnraststätten in Brandenburg zu Gast sein und Präsente verteilen.

An Christi Himmelfahrt und Pfingsten ist auf den Autobahnen des Landes durch den Reiseverkehr mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Vor dem Kurzurlaub droht stockender Verkehr und Stau. Geduld und Konzentration der Reisenden werden strapaziert. Deshalb werden die Schutz(B)engel an diesen Tagen auf den Tank und Rast-Rastanlagen Linumer Bruch Nord und Süd, Am Kahlberg West und Ost und Michendorf Nord vor Ort sein, um mit den Reisenden zu den Themen Verkehrssicherheit sowie Aufmerksamkeit im Straßenverkehr ins Gespräch zu kommen.

Als Belohnung für vorbildliches Verhalten und das Bewusstsein, dass insbesondere auf Langstrecken regelmäßig Pausen eingelegt werden sollten, verteilen die auffälligen Kampagnenbotschafter von „Lieber sicher. Lieber leben.“ mit den blauen Perücken und goldenen Flügeln kleine Präsente, die die Reisenden für ihr vorbildliches Verhalten belohnen sollen.

 Nach Schätzungen des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) spielt Müdigkeit bei jedem vierten bis fünften Verkehrsunfall eine entscheidende Rolle. Studien haben gezeigt, dass Ermüdung nicht schlagartig einsetzt, sondern sich allmählich aufbaut. Ziel der Aktion ist, die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für diese „schleichende“ Gefahr zu sensibilisieren. Unterstützt wird die Aktion von der Autobahn Tank & Rast GmbH.

Alle Besucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Termine:

Mittwoch, 13. Mai, 16.00-20.00 Uhr Michendorf Nord, A10

Sonntag, 17. Mai, 15.00-19.00 Uhr Linumer Bruch Nord + Süd, A24

Freitag, 22. Mai, 16.00-20.00 Uhr Linumer Bruch Nord + Süd, A24

Montag, 25. Mai, 15.00-19.00 Uhr Am Kahlberg West + Ost, A13

 

Seit über 18 Jahren setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.

Kinospots zur Verkehrssicherheit vorgestellt

Kinospots zur Verkehrssicherheit vorgestellt

22.04.2015 - Verkehrsministerin Kathrin Schneider stellte heute im Potsdamer Kino Thalia die in Zusammenarbeit mit der Filmuniversität Babelsberg von Studierenden produzierten Kinospots zur Verkehrssicherheit vor. Zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr wurden im Ergebnis eines Kurzfilmwettbewerbs zwei Teams prämiert, deren Filmbeiträge nun in Brandenburger Kinos laufen können.

Kathrin Schneider: „Immer wieder kommt es im Straßenverkehr durch Ablenkung und Unachtsamkeit zu Verkehrsunfällen mit oft tragischem Ausgang. Mir liegt die dauerhafte Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Brandenburgs Straßen sehr am Herzen. Die Verkehrssicherheitskampagne ist dabei ein wichtiges Instrument zur Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmenden für mehr Aufmerksamkeit und Verantwortungsbewusstsein. Wir wollen das Verkehrssicherheitsprogramm evaluieren und neue Angebote für die Verkehrs- und Mobilitätserziehung entwickeln. Damit möchten wir vor allem Kinder und Jugendliche und ältere Menschen erreichen.“

Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne wurden im vergangenen Jahr Studierende der Filmuniversität aufgerufen zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr Ideen für einen einminütigen Filmspot einzureichen. In einem zweistufigen Verfahren wurden aus 13 Beiträgen die besten drei Ideen mit 500 Euro prämiert. Die Autoren konnten auf dieser Grundlage Storyboards entwickeln. Für das beste sollte eine Siegprämie von 1.000 Euro verliehen und die filmische Umsetzung ermöglicht werden.

Durch die Jury (Vertreter der Filmuniversität, der ORCA AFFAIRS GmbH und des Ministeriums) wurde angesichts der Qualität und Unterschiedlichkeit der Filmspots entschieden, zwei Arbeiten mit 1.000 Euro zu prämieren.

Die Regisseure Jonas Ludwig Walter und Simon Ostermann, die als Sieger aus dem Filmwettbewerb hervorgegangen waren, zeigen in ihren Spots eindrücklich, wie das Leben von Unfallopfern und ihren Angehörigen durch Ablenkung im Straßenverkehr verändert wird. Dabei nähern sie sich dem Thema auf unterschiedliche Weise: Einem Spot, der auf einem persönlichen Schicksal basiert und auch mit authentischem Material arbeitet, steht ein Spot gegenüber, der durch überraschende Wendungen und rhythmische Montage gekennzeichnet ist.

Das Verkehrsministerium und die Filmuniversität haben die Produktion beider Kurzfilme finanziert. Neben den Prämien hat das Verkehrsministerium knapp 25.000 Euro bereitgestellt. Die Filmuniversität steuerte ca. 56.000 Euro bei. Für kostenpflichtige Aufführung in Brandenburger Kinos konnte die Direct Line Versicherung AG aus Teltow gewonnen werden.

Seit nunmehr 18 Jahren vermittelt die Brandenburger Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ verkehrssicheres Verhalten. Mehr zu den Aktionen im Internet unter: www.liebersicher.de

 

Sicher durch die Motorradsaison: Schutz(B)engel beim Motorrad StartUp Day in Linthe

Sicher durch die Motorradsaison: Schutz(B)engel beim Motorrad StartUp Day in Linthe

Die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ sind am 19. April beim Motorrad StartUp Day in Linthe  dabei, um für einen sicheren Start in die Motorradsaison zu sorgen.

Das Frühjahr ist da und die Temperaturen werden milder: Viele Motorradfahrer holen jetzt  ihre Maschinen aus den Garagen und beginnen die Saison auf dem Motorrad StartUp Day. Die Fahrerinnen und Fahrergelten  als Risikogruppe, die einem erhöhten Unfall- bzw. Verletzungsrisiko ausgesetzt sind. Umso wichtiger ist es, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen.

Die Schutz(B)engel sind seit nunmehr 15 Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Ihr Anliegen ist es, mit allen Verkehrsteilnehmern über deren eigene Erfahrungen zu sprechen und sie so für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren.

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln begegnen den Besuchern auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.  

Alle Besucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Auch beim Biker-Gottesdienst am 14. Mai im Dom zu Brandenburg/Havel werden unsere Schutz(B)engel dabei sein, um mit den Motorradfahrern ins Gespräch zu kommen.

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info(at)liebersicher.de bewerben.

Sonntag, 19. April 2015  ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg

Am Kalkberg 6, 14822 Linthe   11.00 bis 15.00 Uhr

 

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

Frühjahrstour im Auftrag der Verkehrssicherheit: Schutz(B)engel wieder unterwegs in Brandenburgs Diskotheken

Frühjahrstour im Auftrag der Verkehrssicherheit: Schutz(B)engel wieder unterwegs in Brandenburgs Diskotheken

Potsdam - Pünktlich zum Frühjahrsbeginn touren die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ wieder durch die Diskotheken des Landes und klären zum Thema Verkehrssicherheit auf. Ihre ersten Stationen sind das Wasch-haus in Potsdam am 21. März und der Club 019 in Neuruppin am 28. März.

Die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende entgegen, doch auch im Frühjahr lau-ern viele Gefahren im Straßenverkehr. Alkohol und Drogen am Steuer sowie überhöhte Geschwindigkeit sind nach wie vor häufige Unfallrisiken, die vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterschätzt werden.

Die Schutz(B)engel setzen sich seit nunmehr 15 Jahren im Namen der Ver-kehrssicherheitskampagne dafür ein, dass die Brandenburger Jugendlichen nach nächtlichen Diskobesuchen mit dem Auto sicher und unfallfrei nach Hause kom-men. Dazu touren sie regelmäßig durch Brandenburgs Diskotheken und klären vor Ort über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf.

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flü-geln begegnen den feiernden jungen Leuten auf Augenhöhe und ohne erhobe-nen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Diskobesucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteili-gen, indem sie sich für die Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de fotografie-ren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Wer zwischen 18 und 25 Jahren alt ist und auch Brandenburger Schutz(B)engel werden möchte, kann sich unter info@liebersicher.de bewerben.

Samstag, 21. März 2015 – Waschhaus Potsdam
Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

Samstag, 28. März 2015 – Club 019
Junckerstr. 18b, 16816 Neuruppin

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

Vogelsänger unterstützt Schutz(B)engel bei Aktion „Mach mal Pause“ auf der Autobahnraststätte Michendorf

Vogelsänger unterstützt Schutz(B)engel bei Aktion „Mach mal Pause“ auf der Autobahnraststätte Michendorf

Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger ist am kommenden Mittwoch (29. Oktober) auf der Autobahnraststätte Michendorf Nord vor Ort. In einer gemeinsamen Aktion der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ und dem Kooperationspartner Tank&Rast wird der Minister zusammen mit den Schutz(B)engeln auf die Warnwestenpflicht in Kraftfahrzeugen hinweisen.

Termin:                 Mittwoch, 29. Oktober

Zeit:                       10.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Ort:                        Autobahnraststätte Michendorf Nord von Tank&Rast

an der Autobahn A10 (südlicher  Berliner Ring in Richtung  Magdeburg (im Eingangsfoyer der Raststätte)

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: „In Brandenburg sind gerade Herbst-ferien und der Winter steht vor der Tür. Wir wollen darauf hinweisen, Fahrten gut zu planen, genü-gend Pausen einzulegen und vor allem nicht zu schnell zu fahren. Die Winterausrüstung sollte von den Reifen bis zu Decke, Sand und Schaufel selbstverständlich sein.“

Minister Vogelsänger wird die Schutz(B)engel an diesem Mittwoch bei ihrer Aktion „Mach‘ mal Pause“ unterstützen und gemeinsam mit Ihnen Warnwesten an alle Rastsuchenden verteilen. Tank&Rast, als Kooperationspartner dieser Aktion, spendiert 50 Gutscheine für ein Freigetränk, das zur Erholung von der stressigen Fahrt beitragen soll.

Alle Besucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Gewinner werden im Anschluss an die Aktion per Losverfahren ermittelt. Als Hauptpreise gibt es ein hochwertiges Navigationsgerät und ein Fahrsicherheitstraining beim Kooperationspartner, dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum Linthe, zu gewinnen.

Ziel der Aktion ist, die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für ein Fahrverhalten zu sensibilisieren, das den jahreszeitlichen Witterungs-bedingungen angepasst ist. Weiterhin werden die Kraftfahrzeughalter an die Warnwesten- und Winterreifenpflicht erinnert. Die Kampagnenbotschafter mit den goldenen Flügeln weisen auf eingeschränkte Sichtverhältnisse und rutschige Fahrbahnen ebenso hin wie auf den alljährlich fälligen Reifen-wechsel auf Winter bzw. Ganzjahresreifen mit M+S-Symbol.

Hintergrund der Aktion ist das erhöhte Verkehrsaufkommen zu Beginn und Ende der Ferien. Spätestens mit Beginn der Winterzeit hat zudem die „dunkle“ Jahreszeit begonnen, die eine erhöhte Konzentration am Steuer abverlangt. Umso wichtiger ist es also auf langen Fahrten regelmäßig eine Pause einzulegen.

Neben dem Einsatz in Michendorf Nord sind die Kampagnenbotschafter ein viertes Mal auf der Raststätte am Kahlberg West am Samstag, 1. November vor Ort. Zwei weitere Einsätze auf den Autobahnraststätten am Linumer Bruch Nord und Süd haben die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ im Rahmen der Aktion „Mach‘ mal Pause!“ zu Ferienbeginn bereits absolviert.

Seit über 15 Jahren setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.

Warnwestenaktion

Schutz(B)engel auf einer Autobahnraststätte

Schutz(B)engel in Aktion:
Warnwesten zum Ferienauftakt auf Autobahnraststätten

Potsdam.– In einer gemeinsamen Aktion der Verkehrssicherheits-kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrs-ministeriums und Tank&Rast, sind die Schutz(B)engel an diesem Wochenende zum Ferienauftakt auf Brandenburger Autobahnraststätten zu Gast.

Typischerweise sorgt der Ferienverkehr zu Beginn und Ende der Ferien für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen - stockender Verkehr oder Stau kann die Folge sein und damit die Geduld der Reisenden strapazieren. Die Schutz(B)engel werden die Reisenden auf den Tank&Rast- Autobahnrast-stätten Linumer Bruch Nord und Süd in Empfang nehmen und dafür loben, dass sie während ihrer Fahrt eine Pause einlegen. Denn gerade die bevor-stehende „dunkle“ Jahreszeit verlangt den Autofahrern eine erhöhte Konzen-tration am Steuer ab.

Die Kampagnenbotschafter mit den goldenen Flügeln weisen auf eingeschränkte Sichtverhältnisse und rutschige Fahrbahnen ebenso hin wie auf den alljährlich fälligen Reifenwechsel auf Winter bzw. Ganzjahresreifen mit M+S-Symbol. Anschließend werden die Autofahrer für ihr vorbildliches Verhalten mit einem kleinen Präsent belohnt, einer Warn-weste mit den Logos von „Lieber sicher. Lieber leben.“, „Tank&Rast“ und können einen Getränke-gutschein bei der jeweiligen Tank&Rast- Raststätte einlösen.

Alle Besucher können zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen, deren Gewinner im Anschluss an die Aktion per Losverfahren ermittelt werden. Als Hauptpreise gibt es ein hochwertiges Navigationsgerät und ein Fahrsicher-heitstraining bei unserem Kooperationspartner, dem ADAC-Fahrsicherheits-zentrum Linthe, zu gewinnen.

Ziel der Aktion ist, die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für ein Fahrverhalten zu sensibilisieren, das den jahreszeitlichen Witterungs-bedingungen angepasst ist. Weiterhin werden die Kraftfahrzeughalter an die Warnwesten- und Winterreifenpflicht erinnert. Am letzten Ferienwochenende wird die Aktion auf zwei weiteren Tank&Rast-Raststätten erneut stattfinden. Seit 1997 klärt „Lieber sicher. Lieber leben.“ über die Gefahren und Risiken im Straßenverkehr auf.“

Termine:
Samstag, 18. Oktober, 10-14 Uhr – Linumer Bruch Nord (A24, Fahrtrichtung Norden)
Sonntag, 19. Oktober, 14-18 Uhr – Linumer Bruch Süd (A24 Fahrtrichtung Süd)

 

 

 

 

 

 

Verkehrssicherheitstag

Zebra und Schutz(B)engel auf dem Verkehrssicherheitstag

Von der Malstraße auf die Straße: Zuckertütenfest und Verkehrssicherheitstag zum Schulstart

Klaistow – Pünktlich zum Schulanfang veranstaltet die Kampagne »Lieber sicher. Lieber leben.« des Brandenburger Verkehrsministeriums am kommenden Sonnabend (23. August) auf dem Zuckertütenfest des Spargel- und Erlebnishofs in Klaistow von 11.00 bis 16.30 Uhr einen Verkehrssicherheitstag für Schulanfänger.

Im Alter zwischen 4 und 12 werden Kinder immer mehr zu selbstständigen Verkehrsteilnehmern. Der Weg von und zur Schule ist für viele die erste Bewährungsprobe. Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrsministeriums lädt deshalb bereits zum fünften Mal am Schulanfang zu einem Verkehrssicherheitstag nach Klaistow, wo das größte Zuckertütenfest im Land stattfindet. Ziel des Aktionstags ist, Kindern und Eltern verkehrssicheres und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln.

Mit der Kampagnenfigur ZeBra können Familien Verkehrssicherheit praxisnah erleben. Als Höhepunkt der Veranstaltung tritt um 14.45 Uhr das Zebra-Theater auf. Die Verkehrswacht Potsdam stellt einen Fahrradparcours auf, der jungen Radfahrern grundlegende Verkehrsregeln aktiv vermittelt. In einer Malstraße können die Kinder ihre Erlebnisse und neuen Erfahrungen bildlich festhalten. Neben einem kostenlosen Sehtest wartet ein Überschlagsimulator des ADAC Brandenburg auf die Besucher. Zu ihren Jubiläen werden das Netzwerk und Forum Verkehrssicherheit (fünf beziehungsweise zehn Jahre) mit einer kleinen, kulinarischen Überraschung aufwarten.

Die Aktion wird in Kooperation mit dem Netzwerk und Forum Verkehrs-sicherheit, dem ADAC Brandenburg, Fielmann, der Verkehrswacht Potsdam sowie mit der ADAC/Volkswagen-Gemeinschaftsaktion „Sicher im Auto“ durchgeführt. Seit nunmehr 17 Jahren vermittelt die Brandenburger Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ verkehrssicheres Verhalten.“

Zuckertütenfest und Verkehrssicherheitstag

Am Samstag, den 23. August 2014 von 11.00 bis 16.30 Uhr auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Glindower Straße 28.

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg-Tag 2014

Schutz(b)engel und ZeBra auf Brandenburg-Tag

Brandenburger Infrastruktur- und Landwirtschaftsministerium unterstützt Festprogramm zum Brandenburg-Tag in Spremberg

Spremberg – Am kommenden Wochenende blickt ganz Brandenburg auf die „Perle der Lausitz“: Spremberg ist am 5. und 6. Juli Gastgeberin für den Brandenburg-Tag. Im Festbereich C begrüßt das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Besucher und gestaltet im Rahmen der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ ein Aktionswochenende zur Verkehrssicherheit, an dem es sich mit vielen Akteuren und Partnern auf einer rund 500 Quadratmeter Standfläche präsentiert.

Das Ministerium, die Aktionspartner und die Kampagnenfiguren von „Lieber sicher. Lieber leben.“ bieten im Festbereich C am Sonnabend (5. Juli) von 11.00 bis 21.00 Uhr sowie am Sonntag (6. Juli) von 11.00 bis 19.00 Uhr ein vielfältiges Programm, Informationen und Unterhaltung für die ganze Familie. So warten ein Überschlagsimulator und ein Gurtschlitten der Verkehrswacht Oranienburg, mit denen Autounfälle simuliert werden können. Der ADAC ist mit einem Honda-Riding-Simulator und der Aktion Sicher im Auto“ vor Ort. Spannendes und Informatives gibt es auch an den Ständen des Netzwerks Verkehrssicherheit, der Verkehrswacht Cottbus und des Landesbetriebs Forst zu entdecken. Die Schutzengel und Schutzbengel der Verkehrssicherheitskampagne sind wie immer mit einer Rauschbrille und Promille-Tester unterwegs. Im „Rauschbrillen-Test“ demonstrieren die Kampagnenbotschafter mit ihren blauen Perücken und goldenen Flügeln den Besuchern, wie bereits eine geringe Alkoholkonzentration im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt.

 Die jüngsten Verkehrsteilnehmer können sich vor allem auf das beliebte ZeBra von „Lieber sicher. Lieber leben." freuen: Auf dem Bobbycar-Parcours lernen die Kinder erste Verkehrsregeln und malen gemeinsam mit dem ZeBra die lehrreichen und unterhaltsamen Malbücher der Kampagne aus. Auch auf der Bühne ist die Kampagnenfigur mit den blauen und weißen Streifen anzutreffen und bietet zusammen mit den übrigen Akteuren des ZeBra-Theaters beste Unterhaltung zum Thema Verkehrssicherheit. So wird das richtige Verhalten im Straßenverkehr ganz spielerisch und ohne den erhobenen Zeigefinger erlernt.

 Seit über 15 Jahren setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von der Kampagne gibt es auf der Webseite www.liebersicher.de.

 

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus - Tag der offenen Tür

 

„Lieber sicher. Lieber leben.“ – Schutz(b)engel und ZeBra zu Gast im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Potsdam – Das Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus feiert am kommenden Samstag (28. Juni) von 10-17 Uhr bei einem Tag der offenen Tür seinen 100. Geburtstag. Auch die Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ ist mit ihren beliebten Kampagnenfiguren ZeBra und Schutz(b)engel neben vielen anderen Akteuren präsent.

Jörg Vogelsänger: „Jeder Verkehrstote und Verletzte ist einer zu viel. Unsere Verkehrssicherheitskampagne will dazu beitragen, die Unfallzahlen in Brandenburg zu reduzieren. Dabei setzen wir auch auf die Kooperation mit starken Partnern – wie dem Carl-Thiem-Klinikum, dem wir zum Jubiläum herzlich gratulieren.“

Wie die Verkehrsunfallbilanz 2013 zeigt, bleibt die Situation auf Brandenburgs Straßen angespannt. Die Zahl der Verkehrstoten ist nach Jahren des Rückgangs im vergangenen Jahr von 166 auf 170 angestiegen. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist ein effektiver und kontinuierlicher Einsatz der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne und ihrer Partner weiterhin dringend notwendig.

Seit Jahren gehört das Carl-Thiem-Klinikum zu den Krankenhäusern in Brandenburg, die Verletzungen durch Unfälle nach dem internationalen Standard der European Injury Database erfassen. Diese repräsentativen Ergebnisse tragen wesentlich zur Prävention von Unfällen in Brandenburg bei.

Beim Tag der offenen Tür sind die Schutz(b)engel und das ZeBra der Verkehrssicherheitskampagne gemeinsam mit dem Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg auf dem Klinikgelände anzutreffen. Spielerisch klären sie die Besucher über richtiges Verhalten im Straßenverkehr auf. Die jüngsten Verkehrsteilnehmer lernen auf einem Bobbycar-Parcours die ersten Verkehrsregeln und malen gemeinsam mit dem blau-weiß gestreiften ZeBra verschiedene Malbücher aus. Die Schutz(b)engel mit den blauen Perücken und goldenen Flügeln sprechen vor allem junge Erwachsene an. Sie haben neben Give Aways auch eine Rauschbrille und Promilletester im Gepäck, mit denen sie demonstrieren, wie Alkohol die visuelle Wahrnehmung und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können.

Seit über 15 Jahren setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr von „Lieber sicher. Lieber leben.“ gibt es auf der Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de.

 

Schutz(B)engel 2014

Preisverleihung des ZeBra-Gewinnspiels durch den Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft

Schutz(B)engel fliegen von Raststätte zu Raststätte

Potsdam – An den Feiertagswochenenden (Pfingsten und Christi Himmelfahrt) sind die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ auf Raststätten der Autobahn Tank & Rast GmbH unterwegs und klären die Reisenden über Gefahren im Straßenverkehr auf. 

Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger: „Wer am langen Wochenende mit dem Auto verreisen will, sollte seine Fahrt gut planen und genügend Pausen einlegen. Unsere Schutzengel und Schutzbengel sind wieder als Botschafter unserer Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ unterwegs. Sie sprechen die Menschen an und klären über Gefahren im Straßenverkehr auf. Damit tragen sie dazu bei, das eigene Fahrverhalten zu überdenken. Das ist ein Beitrag für mehr Verkehrssicherheit.“

Die Feiertage an Himmelfahrt und Pfingsten werden gern für einen Kurzurlaub oder einen Ausflug ins Grüne genutzt. Vor der Entspannung steht jedoch gerade an diesen Wochenenden meistens eine lange und anstrengende Autofahrt, die manchmal im Stau endet und viel Geduld fordern kann. Häufige und effiziente Pausen sind daher besonders wichtig.

Deswegen sind an den nächsten beiden Wochenenden wieder die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ im Einsatz: Sie weisen die Reisenden darauf hin, wie wichtig regelmäßige Pausen sind, um danach wieder fit für den Feiertagsverkehr zu sein. Sie sprechen über gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung während langer Autofahrten ebenso wie über mögliche Gefahren und Risiken, die auf Parkplätzen an der Autobahn vor allem für Kinder lauern. Auch das Thema „Alkohol am Steuer“ ist gerade am Vatertag aktuell. Die Schutz(B)engel sind mit Rauschbrillen und Promilletestern ausgestattet. Sie zeigen, wie bereits ein Wert von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt.

Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit über 15 Jahren für mehr Sicherheit auf Straßen ein. Mehr Infos unter www.liebersicher.de.

Die Schutz(B)engel sind auf folgenden Raststätten anzutreffen:

Donnerstag, den 29. Mai 2014 – 11.00-16.00 Uhr
Linumer Bruch Nord (A 24) – Prignitz West + Ost

Samstag, den 31. Mai 2014 – 11.00-16.00 Uhr
Michendorf Nord + Süd – Am Kahlberg West + Ost

Sonntag, den 08. Juni 2014 – 11.00-16.00 Uhr
Fläming Ost – Buckautal Nord

ZeBra Malbuch-Gewinnspiel Preisverleihung

Preisverleihung des ZeBra-Gewinnspiels durch den Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft

Sechsjährige aus Potsdam gewinnt Preis bei Gewinnspiel der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber Leben“

Termin:                  Dienstag, 10. Juni 2014
Zeit:                       16 Uhr
Ort:                        Potsdam, Henning-von-Tresckow-Str. 2-8, 2.OG,Ministerbüro

Potsdam – Verkehrsminister Jörg Vogelsänger überreicht ein Fahrrad als Hauptpreis des ZeBra-Malbuch-Gewinnspiels der Verkehrssicherheits-kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ an die sechsjährige Gewinnerin aus Potsdam.

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: „Wir wollen schon die jüngsten Verkehrsteilnehmer erreichen und sie für das richtige Verhalten im Straßenverkehr interessieren. Deswegen freue ich mich über das Interesse an diesem Wettbewerb. Gerade die Kinder als die schwächsten Verkehrs-teilnehmer brauchen unsere besondere Aufmerksamkeit und unseren besonderen Schutz. Im vergangenen Jahr verunglückten 960 Kinder im Straßenverkehr in Brandenburg, vier Kinder starben. Mit diesen Zahlen wollen wir uns nicht abfinden und arbeiten weiter intensiv für mehr Verkehrssicherheit im Land.“

Das ZeBra-Malbuch-Gewinnspiel der Brandenburger Verkehrssicherheits-kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ hat Anfang des Jahres zahlreiche Kinder aus ganz Brandenburg zu bunten Einsendungen inspiriert. „Plötzlich ist das ZeBra verschwunden. Wo hat es sich wohl versteckt?“ – So lautete die Gewinnfrage im ZeBra-Malbuch-Gewinnspiel, das rund 3.000 mal in das ZeBra-Malbuch „Unterwegs in den Urlaub“ integriert und Anfang 2014 an zahlreiche Brandenburger Grundschulen und Verkehrswachten verteilt wurde.

Alle Kinder der 1. bis 4. Klassen Brandenburgs waren aufgerufen, am Gewinnspiel teilzunehmen. Neben der Gewinnfrage galt es, im Malbogen eine Autobahnraststätte des Kooperationspartners Autobahn Tank & Rast auszumalen, auf der sich neben dem ZeBra auch viele weitere Tiere tummelten.

Die Resonanz war groß: Viele Kinder begaben sich auf die Suche nach der beliebten Kampagnenfigur von „Lieber sicher. Lieber leben.“ und beantworteten die Gewinnfrage richtig, so dass letztlich das Los entscheiden musste. Neben dem Fahrrad von BBF Bike als Hauptgewinn gibt es für die Zweit- bis Zehntplatzierten attraktive Preise: Der Gewinner des zweiten Platzes erhält einen Straßenverkehrsteppich mit vielen Verkehrszeichen. Auf die Dritt- bis Zehntplatzierten wartet jeweils ein „Cars“-Verkehrslernspiel. Alle weiteren Einsendungen erhalten als Dankeschön kleine Trostpreise.

Schutz(B)engel 2014

Die Schutz(B)engel auf dem Motorradgottesdienst in Friedrichswalde

Vom Motorrad-Gottesdienst bis zur Zapfsäule: Schutz(B)engel  von „Lieber sicher. Lieber leben.“ im Land unterwegs

Potsdam – Die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ sind im Mai nicht nur im Brandenburger Nachtleben sondern auch bei einem Tankstellen-Einsatz und bei einem Motorrad-Gottesdienst anzutreffen.

Jörg Vogelsänger: „Die Schutzengel und Schutzbengel sind Botschafter unserer Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Sie sind seit vielen Jahren im Gespräch mit jungen Menschen, um auf Themen wie Alkohol und Drogen am Steuer sowie auf die Gefahren leichtsinnigen Verhaltens im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Auch dank ihrer Arbeit konnten Verkehrsunfälle reduziert werden.“

Die Diskotheken Brandenburgs sind nach wie vor der klassische Einsatzort der Engel und Bengel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ Im Mai begeben sich die Kampagnenbotschafter mit den blauen Perücken und goldenen Flügeln aber auch auf anderes Terrain. Ziel ist es dabei, zusätzliche Zielgruppen – wie z.B. Motorradfahrer – zu erreichen und mit jungen Verkehrsteilnehmern auch außerhalb der Diskotheken Gespräche zu führen.

Auf der Veranstaltung „Benzingespräch“, die auf der BRANDOL-Tankstelle in der Fürstenwalder-Straße in Beeskow am 10. Mai ab 17.00 Uhr stattfindet und vielfältige Beiträge zum Thema Verkehrssicherheit bietet, suchen die Schutz(b)engel das Gespräch mit Autofahrern. Neben einer Filmvorführung wartet auch ein Rettungssimulator auf die Besucher.

Insbesondere Motorradfahrer gehören zu den stark gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Laut der Verkehrsunfallbilanz verunglückten 2013 über 700 Motorradfahrer auf Brandenburgs Straßen. Beim 19. Motorrad-Gottesdienst in Friedrichswalde am 11. Mai diskutieren die Schutz(B)engel ab 13.00 Uhr mit Bikern über die spezifischen Risiken und Unfallursachen für Motorradfahrer.

Anliegen der Schutz(B)engel ist es, mit Autofahrern und weiteren Verkehrsteilnehmern vor allem über deren eigene Erfahrungen zu sprechen und sie so für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren. Die Kampagnenbotschafter sind mit Rauschbrillen und Promilletestern ausgestattet, die zeigen, wie bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt.
Darüber hinaus sind die Schutz(B)engel aber auch weiterhin in Brandenburgs Nachtleben unterwegs. Im Rahmen der Disko-Tour haben sie in diesem Frühjahr bereits in u.a. Potsdam und Oberkrämer Station gemacht und vor allem Jugendliche und junge Erwachsene über die Gefahren leichtsinnigen Verhaltens im Straßenverkehr aufgeklärt.

Das Brandenburger Verkehrsministerium setzt sich mit der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ seit über 15 Jahren für mehr Sicherheit auf Straßen ein.

Disko-Tour im Frühjahr 2014

Die Schutz(B)engel im Einsatz im Lindenpark in Potsdam

Feiern im Zeichen der Verkehrssicherheit

»Lieber sicher. Lieber leben.« – Pünktlich zu Frühlingsbeginn touren die Schutz(B)engel wieder im Namen der Verkehrssicherheit durchs Brandenburger Nachtleben.

In den nächsten Wochen sind die Schutz(B)engel der Branden-burger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ wieder in Brandenburger Diskotheken unterwegs. Den Auftakt der diesjährigen Disko-Tour im Frühjahr gibt am Samstag den 22. März das Cottbusser Gladhouse
Als Botschafter der Kampagne reden die Schutz(B)engel mit den Gästen der Diskotheken über Themen wie Alkohol, Drogen oder Rasen im Straßenverkehr.
Bei ihren Einsätzen ist es den Schutzengeln und Bengeln wichtig den Partybesuchern auf Augenhöhe zu begegnen. Sie wollen die Feiernden nicht mit erhobenem Zeigefinger belehren, sondern mit ihnen über mögliche eigene Erfahrungen reden und sie über die Gespräche stärker für das Thema Verkehrssicherheit sensibilisieren. Dies tun sie nicht nur in Gesprächen, sondern sind auch mit Rauschbrillen und Promilletestern ausgestattet, die so manchen Diskobesuchern erst verdeutlichen, wie sehr schon eine Alkoholkon-zentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.
Alle Nachtschwärmer, die sich aktiv an der Kampagne beteiligen wollen haben die Möglichkeit, selbst zu Botschaftern der Kampagne zu werden. Für die Internetseite
www.liebersicher.de können sie sich gemeinsam mit den Schutz(B)engeln fotografieren lassen und zudem ein Statement für die Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben. Als Dankeschön winken für alle Teilnehmer Give-aways von „Lieber sicher. Lieber leben.“ wie Feuerzeuge, Schlüsselanhänger oder Pflasteretuis.

Die Tourdaten
Samstag, 22.03.2014        Gladhouse in Cottbus
Samstag, 26.04.2014        Lindenpark in Potsdam
Mittwoch, 30.04.2014       Beat-Fabrik Oberkrämer

Pressemitteilung

 

ZeBra-Malbuch-Gewinnspiel 2014

Der Malbogen des ZeBra-Gewinnspiels

Der Countdown läuft: Letzte Teilnahme-Chance für das Gewinnspiel von „Lieber sicher. Lieber leben.“   

Potsdam - Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrsministeriums ruft alle Schülerinnen und Schüler im Alter von fünf bis zehn Jahren zur Teilnahme am ZeBra-Malbuch-Gewinnspiel auf.

Nur noch wenige Tage - bis einschließlich 31. März - haben die Kinder der 1. bis 4. Klassen Brandenburgs die Möglichkeit, am ZeBra-Malbuch-Gewinnspiel teilzunehmen. Auf einem Malbogen ist eine Autobahnraststätte mit zahlreichen Tieren abgebildet, die Pause machen. Unter ihnen befindet sich auch die beliebte Kampagnenfigur von „Lieber sicher. Lieber leben.“ Aber wo hat es sich versteckt? Dieses Rätsel gilt es, für die Kinder zu lösen, um an der Verlosung teilzunehmen.

Denn unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort verlost „Lieber sicher. Lieber leben.“ in Kooperation mit der Tank&Rast GmbH ein Fahrrad von BBF-Bike. Auf den oder die Zweitplatzierte wartet als Belohnung ein Straßenverkehrsteppich. Die Dritt- bis Zehntplatzierten dürfen sich über ein „Cars“-Verkehrslernspiel freuen.

Der Gewinnspielmalbogen wurde rund 3.000-mal in den Nachdruck des ZeBra-Malbuchs „ZeBra - Unterwegs in den Urlaub“ beigelegt und zu Jahresanfang an Brandenburger Grundschulen und Verkehrswachten verteilt.
Das Malbuch-Gewinnspiel kann neben weiteren ZeBra-Malbüchern auf der Webseite von liebersicher.de bestellt werden.

Hier ist auch der Gewinnspielbogen zum Ausdrucken herunterzuladen. Die Verlosung findet im April statt.

Ausgewählte Arbeiten der Kinder werden auf der Webseite www.liebersicher.de präsentiert.

Der Einsendeschluss war am 31. März 2014. Die Verlosung fand im April statt. Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt.

Schutz(B)engel-Recruiting 2014

Die Schutz(B)engel beim Recruiting an der Uni Potsdam

„Lieber sicher. Lieber leben.“ – Brandenburg sucht neue Schutz(B)engel: Bewerbungen sind ab sofort möglich   

Potsdam – Seit über zehn Jahren setzt sich das Brandenburger Verkehrsministerium mit der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ für mehr Sicherheit auf den Straßen ein. Als Botschafter der Kampagne sind Schutzengel und Schutzbengel unterwegs, die vor allem Jugendliche und junge Erwachsene über Risiken im Straßenverkehr aufklären. Für deren Einsätze in diesem Jahr werden jetzt wieder neue Schutz(B)engel gesucht. Bewerbungen sind über die Kampagnenwebseite oder per Mail an
info@liebersicher.de möglich. Motivationsschreiben, Lebenslauf und Foto sollten beigefügt sein.

Jörg Vogelsänger: „Die Schutzengel gehen dorthin, wo junge Leute sich treffen, vor allem in Diskotheken. Mit ihren blauen Perücken und goldenen Flügeln sind sie ein auffälliges Aushängeschild der Kampagne. Als Botschafterinnen und Botschafter leisten unsere Schutz(B)engel einen wichtigen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit.“
Das Risiko, im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken, ist für junge Erwachsene in der Gruppe der 18- bis 25-Jährigen sehr hoch. Sie über die Gefahren aufzuklären und zu informieren, die im Straßenverkehr lauern, ist daher besonders wichtig. Die Schutzengel und Schutzbengel der Verkehrssicherheitskampagne tauschen sich bei ihren Einsätzen auf Augenhöhe mit ihren Altersgenossen aus, wobei bewusst auf den mahnenden Zeigefinger verzichtet wird.
Aktuell werden für Einsätze an Orten wie Diskotheken, Tankstellen und für spezielle Aktionen neue Schutzengel und Schutzbengel im Alter von 18 bis 25 Jahren gesucht, die offen auf Leute zugehen und sie für das Thema Verkehrssicherheit sensibilisieren. Mit Utensilien wie Rauschbrillen, die die Auswirkungen von Alkohol auf das Sehvermögen simulieren, demonstrieren sie ihren Altersgenossen anschaulich, wie selbst das Öffnen eines Fahrradschlosses zu einer großen Herausforderung werden kann.
Die Termine sind meist am Wochenende oder abends und lassen sich optimal mit der Ausbildung oder dem Studium verbinden. Wer Lust hat, einen langfristigen und abwechslungsreichen Nebenjob mit sozialer Verantwortung auszuüben, ist willkommen, sich bei „Lieber sicher. Lieber leben.“ zu bewerben.

Bereits aktive Schutz(B)engel sind am kommenden Mittwoch
(22. Januar) von 10.00 bis 14.00 Uhr an der Universität Potsdam
(Mensa Am Neuen Palais, Haus 12) vor Ort und informieren über ihre Tätigkeit.

Mehr von den Schutz(B)engeln und der Verkehrssicherheitskampagne
„Lieber sicher. Lieber leben.“ gibt es auf der Kampagnen-Webseite www.liebersicher.de.

Pressemitteilung

 

Disko-Tour im Herbst 2013

Die Schutz(B)engel im Einsatz im Manhatten in Brandenburg an der Havel

Feiern im Zeichen der Verkehrssicherheit

Schutz(B)engel besuchen Ladies-Night im „Manhattan“ von Brandenburg an der Havel.

Nach der Disco-Tour im Frühjahr und der Beach-Tour im Sommer steht für die Schutz(B)engel des Brandenburger Verkehrsministeriums an diesem Freitag (25. Oktober) der erste Einsatz im Herbst auf dem Programm. Eine Nacht, bevor die Uhren für die Winterzeit vorgestellt werden, sind die Kampagnenbotschafter von „Lieber sicher. Lieber leben.“ ab 23.00 Uhr im „Manhattan“ in Brandenburg an der Havel zu Gast.
Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger: „Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer werden und Regen, Nebel und das gefallene Laub die Sicht und Fahrt erschweren, sprechen die Schutz(B)engel gezielt Jugendliche und junge Erwachsene an, um sie für diese besonderen Gefahren in den Herbst- und Wintermonaten zu sensibilisieren.“
Das Ziel des Diskobesuchs ist, die Besucher ohne den mahnenden Zeigefinger über die Gefahren im Straßenverkehr zu aufzuklären. Im direkten Austausch mit den gleichaltrigen Schutz(B)engeln haben die jungen Erwachsenen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit dem Thema auszutauschen.
Die Themen Alkohol und Drogen am Steuer können bei einem Disco-Einsatz natürlich nicht unter den Tisch fallen. Denn fast jeder dritte Alkoholunfall wird von jungen Pkw-Fahrern zwischen 18 und 24 Jahren verursacht. Dabei sind es jedoch vor allem die männlichen Altersgenossen, die zum Fahren unter Alkoholeinfluss neigen. Doch nicht nur sie, auch die weiblichen Gäste sollen auf der Ladies-Night angesprochen werden, um sie als Botschafterinnen für verantwortungsvolles Fahren zu gewinnen. Wie sehr schon eine geringe Alkoholmenge die Fahrttüchtigkeit beeinflusst, wird anhand einer Rauschbrille, die die Wahrnehmung bei verschiedenen Promillewerten simuliert, veranschaulicht.

Termin:     Freitag, 25. Oktober
Zeit:          ab 23.00 Uhr
Ort:           Diskothek Manhattan - Hoher Steg 1, Brandenburg an der Havel

Pressemitteilung

September 2013 Verkehrserziehung auf Raststätten mit ZeBra

ZeBra und die 3b aus Michendorf

Verkehrserziehung auf der Raststätte mit ZeBra

Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrsministeriums ist in der kommenden Woche an vier Tagen auf Autobahnraststätten zu Gast: Brandenburger Grundschulkinder aus 3. und 4. Klassen erleben Verkehrserziehung vor Ort und erkunden die Rastanlagen mit ZeBra und den Schutz(B)engeln.

Auf Einladung der Kampagnenfigur ZeBra werden Grundschulkinder aus Schulzendorf, Paulinenaue und Michendorf auf den Autobahnraststätten Am Kahlberg West, Linumer Bruch Nord und Michendorf Nord  Verkehrssicherheit praxisnah erleben. Bereits 2010 und 2012 wurde die Aktion in Kooperation mit der Autobahn Tank und Rast Holding GmbH sowie mit Unterstützung der Autobahnpolizei, des ADAC und der DEKRA erfolgreich durchgeführt.

Ziel der Aktion ist, den Kindern anschaulich zu vermitteln, wie eine Urlaubsreise möglichst sicher abläuft und wie sie sich bewusst und umsichtig auf einer Raststätte verhalten. Auf regelmäßige Pausen, gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung bei längeren Autofahrten wird ebenso hingewiesen wie auf die Gefahren und Risiken auf Parkplätzen. Neben einer Tour durch die Raststättenanlagen erhalten die Grundschüler einen Einblick in die Arbeit der Profis, die sich jeden Tag für die Sicherheit im Straßenverkehr einsetzen. Die Kinder können Einsatzfahrzeuge der Autobahnpolizei und des ADAC erkunden und erfahren, wie die DEKRA zur Verkehrssicherheit beiträgt. In einer Malstraße können die Kinder ihre Erlebnisse und neuen Erfahrungen bildlich festhalten. Seit bereits über zehn Jahre vermittelt das ZeBra der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ Kindern im Alter von drei bis zwölf verkehrssicheres Verhalten.“

Termine, jeweils 8.00 bis 11.30 Uhr


Montag, 23. September     Linumer Buch Nord (A 24, Fahrtrichtung Norden)


Dienstag, 24. September  Am Kahlberg West (A 13 Fahrtrichtung Süd/ Dresden)


Donnerstag, 26. September  Michendorf Nord (A 10, südlicher Berliner Ring)


Freitag, 27. September     Michendorf Nord (A 10, südlicher Berliner Ring)


Pressemitteilung

03.08.2013 Verkehrssicherheitstag in Klaistow

Die Kampagnenfiguren im Einsatz auf dem Spargelhof Klaistow

Verkehrssicherheitstag zum Schulanfang

Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm wartet auf Gäste von jung bis alt. Ziel ist es, verkehrssicheres Verhalten auf spielerische Weise zu vermitteln. Die Veranstaltung erfreut sich seit Jahren zahlreicher Besucher.

Mit dem Schulanfang beginnt der Ernst des Lebens. Das gilt für die Schule natürlich ebenso wie für den Weg zur Schule. An dieser Stelle setzt die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft an, wenn sie am Samstag, den 03. August, zum Verkehrssicherheitstag auf dem Spargelhof Klaistow einlädt.

An diesem Familientag gibt es von 10 bis 17 Uhr für große und kleine Verkehrsteilnehmer vieles zu erleben und auszuprobieren. Erleben und Lernen: Mit dieser Zielsetzung soll das Bewusstsein der Besucherinnen und Besucher für Gefahren im Straßenverkehr sowie für gegenseitige Rücksichtnahme gestärkt werden.

Kindern im Alter von 4-12 Jahren stehen ZeBra und die Schutz(B)engel zur Seite, wenn für die Mal- und Aufgabenhefte der Kampagne zum Buntstift gegriffen wird oder den ganz Kleinen auf dem Bobby Car-Parcours erste Verkehrsregeln erklärt werden. Um 14 und 16 Uhr wird jeweils das ZeBra-Theaterstück „Ein Schaf reist in die Stadt. Das ZeBra bekommt Besuch“ aufgeführt.

Auf die Jugendlichen und Erwachsenen wartet neben einem Parcours mit Rauschbrillen, mit denen sich bestimmte Promillewerte simulieren lassen, auch ein PKW-Simulator, der das Fahren unter Alkoholeinfluss imitiert. Die Schutzengel und Schutzbengel der Kampagne warten mit einem Quiz und suchen das offene Gespräch mit Fahranfängern über die Vermeidung von Verkehrsunfällen.

Aber auch für Eltern gibt es viel zu entdecken: Vom Erste-Hilfe-Parcours und dem Reaktionstester bis hin zum Wahrnehmungsspiel warten tolle Aktionen und viel Wissenswertes auf die Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandten der ABC-Schützen.

 

Pressemitteilung

20.07.2013 Schutz(B)engel Beach-Tour durch Brandenburg

Die Schutz(B)engel im Einsatz auf der Beach-Party in Wusterhausen

Schutz(B)engel auf Sommertour

Sicher durch den Sommer! Das ist die Mission für die die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ auf ihre Beach-Tour durch Brandenburg im Einsatz sind.

Die Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg schickt seine Schutz(B)engel auch in diesem Sommer auf Beach-Partys an die Strände Brandenburgs. Los geht’s bereits an diesem Samstag, den 20. Juli um 21 Uhr im Strandbad Wusterhausen. Bis Ende August folgen weitere lange Sommernächte in Helenesee, am Wusterwitzer See und in Warnitz.

Ziel der Aktion ist es, die Gäste für das Thema Alkohol und Drogen am Steuer zu sensibilisieren und über die damit verbundenen Gefahren aufzuklären. In lockerer Atmosphäre beantworten die Schutz(B)engel bei Musik und Sonnenschein alle Fragen und regen die Autofahrer in Gesprächen zur Reflektion an. Da die Schutz(B)engel selbst erst im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sind, erfolgt die Begegnung mit den meist noch jungen Besuchern auf Augenhöhe, wodurch die Kampagnenbotschaft auch glaubwürdig vermittelt wird.

Neben der allgemeinen Aufklärungsarbeit richtet die Beach-Tour ein besonderes Augenmerk auf die zusätzlichen Risikofaktoren im Sommer. Unter Sonneneinstrahlung wirkt der Alkohol sowohl schneller als auch stärker und daher ist zu dieser Jahreszeit der Alkoholkonsum mit großer Vorsicht zu genießen. Darüber hinaus sollen ungeübte Autofahrer auch auf mögliche Fahrbeeinträchtigungen durch äußerliche Einflüsse, wie die Sonneneinstrahlung, aufmerksam gemacht werden.

Die blauen Perücken und goldenen Flügel der Schutz(B)engel wecken das Interesse auf den Beachpartys und Give-Aways wie Sonnenblenden und Kühlschrankmagneten ermöglichen einen lockeren Einstieg in das Gespräch. Anhand von Alkoholtestgeräten und den sogenannten Rauschbrillen, lässt sich ein Alkoholpegel simulieren. Das verdeutlicht den Gästen, wie sehr  0,8 oder 1,3 Promille bereits  die Sicht einschränken und geradezu „vernebeln“.

Wer möchte, kann ein persönliches Statement zur Verkehrssicherheit abgeben und sich mit den Schutz(B)engeln für die Kampagnen-Webseite fotografieren lassen. So werden die Jugendlichen selbst zu Botschaftern der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“.

 

Pressemitteilung

15.06.2013 Tag der Verkehrssicherheit in Oranienburg

ZeBra auf dem Stadtfest in Oranienburg

ZeBra und Schutz(B)engel zu Gast auf dem Stadtfest in Oranienburg

Im Rahmen des bundesweiten „Tages der Verkehrssicherheit“ spielt das Thema Verkehrssicherheit auch am kommenden Samstag (15. Juni ab 10 Uhr), beim Stadtfest Oranienburg eine große Rolle: Der Aktionstag der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft bietet den großen und kleiner Besuchern des Stadtfestes ein buntes und vielfältiges Programm, bei dem neben dem Erlernen von verkehrssicherem Verhalten auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

Die Kampagnenfiguren und zahlreiche Aktionspartner sind an dem Tag vor Ort vertreten und sorgen für Unterhaltung wie auch viele nützliche Informationen. So wartet ein Bobby-Car-Parcours auf die Kleinen, bei dem sie Verkehrsschilder kennenlernen können. Die beliebte Figur des ZeBras und ein Verkehrspolizist zeigen den Kindern, wie wichtig Sicherheit im Straßenverkehr ist, ob auf dem Schulweg oder in der Freizeit.

Aber auch für Erwachsene gibt es in puncto Verkehrssicherheit einiges zu entdecken: Das Fielmann-Sehtestmobil bietet eine kostenlose Überprüfung der Sehstärke an. Neben den vielseitigen Angeboten zum Informieren und Mitmachen sind auch die Schutz(B)engel mit ihren auffälligen, knallblauen Perücken auf dem Festgelände im Stadtzentrum Oranienburg im Einsatz. Sie sprechen die Besucher des Familienfestes auf Themen wie Alkohol am Steuer oder das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit an und werben für ein verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Nebeneinander im Straßenverkehr.

Die Verkehrssicherheitskampagne wird auch bei diesem Aktionstag von starken Partnern der Region, dem Netzwerk Verkehrssicherheit, der Verkehrswacht Oranienburg e.V. sowie „Sicher im Auto" - Eine Gemeinschaftsaktion des ADAC und Volkswagen unterstützt.

Pressemitteilung

01.06.2013 Aktionstag in Fürstenwalde

Die Schutz(B)engel im Einsatz in Fürstenwalde

Die Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne gastiert am Samstag, den 01. Juni, mit einem Aktionstag auf dem 20. Frühlingsfest in Fürstenwalde.

Am Samstag, den 01. Juni (ab 12 Uhr), fallen in Fürstenwalde gleich drei Anlässe zusammen. Den Bewohnern und Gästen der Stadt werden mit dem 20. Fürstenwalder Frühlingsfest und dem Verkehrssicherheitstag des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft zwei Feste geboten. Zudem wird am selben Tag in der ganzen Welt der internationale Kindertag gefeiert, der die Rechte der Kinder in das öffentliche Bewusstsein rücken soll.

Kinder und ihre Familien stehen auch in Fürstenwalde im Zentrum des Geschehens. Während es beim Frühlingsfest vorrangig um die Unterhaltung mit musikalischen Darbietungen, Tanzvorführungen und einem Kinderfest geht, steht beim Aktionstag von „Lieber sicher. Lieber leben.“ das Erleben und Erlernen von verkehrssicherem Verhalten im Vordergrund: So wartet u.a. ein Bobby-Car-Parcours auf die Kleinen, an Hand dessen sie die Verkehrsschilder kennenlernen können. Voraussichtlich um 12 Uhr und um 14 Uhr treten dann ZeBra und seine Freundin Mandy, das Schaf auf die Bühne, um das ZeBra-Theaterstück „Ein Schaf kommt in die Stadt. Das ZeBra bekommt Besuch.“ für die 5- bis 12-Jährigen aufzuführen.

Aber auch für die Erwachsenen gibt es in puncto Verkehrssicherheit einiges zu entdecken: So bietet das Fielmann-Sehtestmobil eine kostenlose Überprüfung der Sehstärke an und beim Dekra-Mobil können sich Besucher über die Fahrzeugsicherheit informieren.

Neben den vielseitigen Angeboten zum Informieren und Mitmachen sind auch die Schutz(B)engel mit ihren auffälligen, knallblauen Perücken auf dem Festgelände im Stadtzentrum von Fürstenwalde im Einsatz. Sie sprechen die Besucher des Familienfestes auf Themen wie Alkohol am Steuer oder das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit an und werben für ein verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Nebeneinander im Straßenverkehr.

Alles in allem wartet auf die Besucher von jung bis alt also ein buntes Programm, bei dem neben dem Lernen auch der Spaß nicht zu kurz kommen soll.

Pressemitteilung

12.05.2013 Motorradgottesdienst in Friedrichswalde

Die Schutz(B)engel auf dem Motorradgottesdienst in Friedrichswalde

Die Schutz(B)engel beim Motorradgottesdienst in Friedrichswalde.

Die Schutz(B)engel von „Lieber sicher. Lieber leben.“ sind am Sonntag beim größten Motorradgottesdienst Brandenburgs  in  Friedrichswalde im Einsatz.

Das kleine Friedrichswalde in der Schorfheide mit rund 760 Einwohnern wird am kommenden Sonntag, den 12. Mai ab 13 Uhr ein Spektakel erleben: Rund 2.000 Biker und 4.000 Besucher werden zum größten Motorradgottesdienst in Brandenburg begrüßt. Mitten unter Ihnen sind auch die Schutzbengel und Schutzengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“  Im Einsatz für die Verkehrssicherheit mischen sich die Kampagnenbotschafter unter die Besucher und Teilnehmer, suchen das offene Gespräch und verteilen Give Aways. Anhand einer „Rauschbrille“, die die Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss simuliert, wird den Teilnehmern verdeutlicht, wie selbst eine einfache Hindernisstrecke zur Herausforderung wird.

Nach dem langen Winter zählt der mittlerweile 18. Motorradgottesdienst in Friedrichswalde zu den großen Auftaktveranstaltungen der Motorradsaison 2013.  Unter allen Verkehrsteilnehmern zählen gerade die Biker zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Alleine 2012 ereigneten sich  in Brandenburg 1.346 Motorradunfälle, bei denen 20 Fahrer getötet und 785 verletzt wurden. Da über die Hälfte dieser Unfälle von den Fahrern selbst verursacht wurden, zeigen sich die Schutzengel und Schutzbengel besonders motiviert auf mögliche Gefahrenquellen hinzuweisen und für ein verantwortungsbewusstes und rücksichtsvolles Nebeneinander im Straßenverkehr zu werben. Damit die Ausfahrten durch Brandenburg in guter Erinnerung bleiben, können insbesondere eine auffällige Schutzbekleidung, vorausschauendes Fahren und das Einhalten des Sicherheitsabstandes beitragen.

Der offizielle Veranstaltungsstart ist am Sonntag, den 12. Mai um 13 Uhr mit Speis und Trank sowie einem bunten Rahmenprogramm.  Eine Stunde später beginnt der Motorradgottesdienst. Im Anschluss folgt unter dem Motto „ruhig um den Werbellinsee“ eine „Motorrad-Demonstration“.

Pressemitteilung

01./02.09.2012 - Aktionstag in Lübbenau

Die Schutz(B)engel mit dem Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft

Die Schutz(B)engel und das ZeBra feierten mit Lübbenau

Mit dem Herbst beginnt auch die Zeit der glatten Straßen. Blätter und Regen setzen allen Teilnehmern im Straßenverkehr zu.

Auch aus diesem Grund nutzte das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den Brandenburg-Tag am 1. und 2. September in Lübbenau und sandte seine Botschafterinnen und Botschafter der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ in die gastgebende Spreewaldstadt. Zwei Aktionstage sollten diese der Verkehrssicherheit widmen.

ZeBra und die Schutz(B)engel waren daher an beiden Tagen vor Ort, um mit diversen Aktionen auf Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen. Während die Verkehrswacht Oranienburg einen Überschlags-Simulator zur Verfügung stellte, konnten die Besucher bei den blauhaarigen Schutz(b)engeln mit einer „Rauschbrille“ Promille-Werte simulieren lassen. Bei der Bewältigung von simplen Aufgaben sorgten diese zwar bei den Mitmenschen in der Umgebung für großen Spaß, führten aber auch deutlich vor Augen, welchen Einfluss Alkohol auf die Reaktionsfähigkeit hat.

Spaß sollten auch die kleinsten Gäste haben, als das ZeBra ein Theaterstück zum Thema Verkehrssicherheit präsentierte und nebenan auf der Malstraße Buntstifte und Malbücher warteten. Erste Erfahrung hinterm Steuer bot auch ein Bobby-Car-Parcours. So wurden auch den Jüngsten mit viel Spaß erste Grundlagen für das Verhalten im Straßenverkehr vermittelt.

Die mittlerweile 15 Jahre alte Kampagne "Lieber sicher. Lieber leben" zeigte sich als die feste Institution, die sie mittlerweile in Brandenburg darstellt.

Pressemitteilung

Bilder vom Aktionstag 

21.08.2012 - Aktionstag im Erlebnispark Paaren/Glien

Die Kampagnenfiguren auf dem Erlebnistag in Paaren/Glien

Schutz(B)engel und ZeBra zu Gast beim Havelländischen Familientag im Erlebnispark Paaren/Glien

An einem Samstag im Sommer besuchten die Schutz(B)engel und ZeBra kleine und große Gäste des 5. Havelländischen Familienfestes im Erlebnispark Paaren. Unter dem Motto „Lieber sicher. Lieber leben“ informierten Schutzengel und –bengel zusammen mit der ZeBra-Theatergruppe Jung und Alt über Sicherheit im Straßenverkehr. Auf einer großen Aktionsfläche galt es dabei vor allem nicht nur zuzuschauen, sondern mitzumachen.

Für die Erwachsenen machten „Rauschbrillen“, die den Einfluss von Alkohol simulieren, auch die einfachste Hindernisstrecke zum Spießrutenlauf. Dabei wurde vielen klar, wie schwierig es erst sein muss, in diesem Zustand das Auto einzuparken. Erfahrene Fahrerinnen und Fahrer konnten testen, ob sie heute noch den Fragebogen der Fahrprüfung meistern würden. Für die kleinen Gäste war ebenfalls gesorgt: Auf einem Bobbycar-Parcour sammelten diese erste Fahrpraxis, während ZeBra in einer Theateraufführung für Unterhaltung sorgte. An einem eigenen Stand informierte die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ darüber hinaus über die Verkehrssicherheitsarbeit Brandenburgs.

Als Vorkämpfer eines rücksichtsvollen Miteinanders im Straßenverkehr waren beim Fest die Schutzengel und Schutzbengel unterwegs. Mit auffälligen blauen Perücken sprachen sie mit den Besuchern des Festes über Alkohol am Steuer und Raser.

Spielerisch und spannend gelang es ZeBra und Co. so, das Thema Verkehrssicherheit aufzubereiten.

Dank gilt den Unterstützern des ADAC Berlin-Brandenburg und des DRK-Kreisverbandes Potsdam/Zauch-Belzig e.V., dem Netzwerk Verkehrssicherheit (Bereich Nord/West), sowie der Polizeiinspektion Havelland (Prävention) und dem Fahrlehrer-Kreisverband Havelland e.V..

Pressemitteilung

Bilder vom Erlebnistag

04.08.2012 - Aktionstag in Klaistow

Szene aus dem ZeBra-Theaterstück "Ein Schaf reist in die Stadt. Das ZeBra bekommt Besuch."

Ein Verkehrssicherheitstag zum Schulanfang – Ein Erlebnis für die ganze Familie

Am 04. August 2012, kurz vor Schulanfang, war es soweit. Im Zuge des alljährlichen Zuckertütenfest auf dem Spargelhof in Klaistow luden der Hof, die ABC-Schützen und die Verkehrssicherheitskampagne Brandenburgs „Lieber sicher. Lieber leben“ zum Familientag ein.

Unmittelbar vor Schulbeginn stand dabei das Ziel im Mittelpunkt, das Bewusstsein der Besucherinnen und Besucher für die Gefahren im Straßenverkehr und die gegenseitige Rücksichtnahme zu schärfen.

Mit von der Partie waren für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren sowohl das ZeBra, als auch die Schutz(B)engel. Neben Mal- und Aufgabenheften zur Kampagne fand um 15 Uhr das ZeBra-Theaterstück „Ein Schaf reist in die Stadt. Das ZeBra bekommt Besuch“ statt.

Auch für die Jugendlichen und Erwachsenen standen Aktionen bereit: Ein Rauschbrillen-Parcours und ein PKW-Simulator standen zur Verfügung, welche einerseits verschiedene Promillewerte und andererseits das Fahren unter dem Einfluss von Alkohol simulierten. Darüber hinaus suchten Schutzengel und Schutzbengel Gespräche mit jungen Fahranfängern, um möglichst früh und ganz offen über die Vermeidung von Unfällen zu sprechen.

Auf erfahrene Fahrer und Eltern warteten ein Erste-Hilfe-Parcours, ein Reaktionstester und ein Wahrnehmungsspiel.

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher machten das Zuckertütenfest und den Verkehrssicherheitstag auf dem Spargelhof in Klaistow zu einem vollen Erfolg.

Pressemitteilung


28.07.2012 - Festwiese "Am Mellensee"

Die Schutz(B)engel im Einsatz auf der Festwiese "Am Mellensee"

Die Beachtour: Sommer, Sonne, Schutz(B)engel

Am Samstag, den 28.07.2012, eroberten die Schutz(B)engel einen weiteren Strand Brandenburgs. Nachdem bereits zuvor das Strandbad Lehnin, das Erlebnisbad Tröblitz und der Seestrand Buchwalde von den Schutzengeln und –bengeln besucht worden waren, ging es an jenem Samstag auf die Festwiese „Am Mellensee“.

 

Mit ihren blauen Perücken und den goldenen Flügeln mischten sich die Botschafter der Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ unter die Besucher, um offen über Gefahren beim Autofahren unter Alkohol- und Drogenkonsum zu sprechen. Angesichts der warmen Jahreszeit informierten sie besonders über das schnelle Wirken von Alkohol in der Sonne und damit einhergehende Gefahren.

Mit von der Partie waren dabei auch kostenlose Give-Aways wie Feuerzeuge, Taschenlampen und Kondome. Die allseits beliebten Rauschbrillen, die einen Promille-Wert simulieren, durften natürlich auch nicht fehlen. Wer wollte, konnte sich auch mit einem Foto samt Schutz(B)engeln und einem Statement auf der Website der Kampagne www.liebersicher.de verewigen.

Pressemitteilung

Juni 2012 - ZeBra auf der Raststätte

ZeBra mit den Schülern auf der Raststätte

Rasten statt Rasen

Wer in den Urlaub fährt, passiert früher oder später vermutlich auch eine der vielen Raststätten im Land. Pünktlich zum Urlaubsbeginn machte sich ZeBra im Juni daher auf die Reise zu drei verschiedenen Raststätten. Bereits zum zweiten Mal erkundete das blau-weiß gestreifte Maskottchen der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ dabei gemeinsam mit Grundschulkindern Autobahnraststätten.

In Zusammenarbeit mit der Autobahn Tank & Rast Holding GmbH, der Autobahnpolizei, sowie ADAC und DEKRA erklärten ZeBra und die Schutz(B)engel der Kampagne den Kindern, was bei einer Urlaubsreise zu beachten ist und wie wichtig Pausen, Ernährung und Bewegung bei längeren Fahrten mit dem Auto sind.

Darüber hinaus konnten die Mädchen und Jungen hinter die Kulissen der Arbeit von Autobahnpolizei und ADAC blicken. Gemeinsam mit ZeBra und Schutz(B)engeln ging es danach zur Malstraße, um mit vielen bunten Stiften Malbücher zu verschönern.

ZeBra ist mittlerweile ein alter Hase und seit über zehn Jahren dabei, wenn es darum geht, Kinder zwischen 3 und 12 über Sicherheit im Straßenverkehr aufzuklären.

 

Rückblickend die Termine und Orte der Raststätten-Tour im Juni 2012:

TerminRaststätte
12.06.2012Michendorf Nord
14.06.2012Michendorf Nord
18.06.2012Linumer Bruch West
19.06.2012Am Kahlberg West

 

Pressemitteilung

März 2012 - Disko-Tour der Schutz(B)engel

Die Schutz(B)engel unterwegs im SIX in Königs Wusterhausen

In die Disko? Lieber sicher.

Im März 2012 waren die Schutz(B)engel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben“ auf ihrer Frühjahres-Disko-Tour an drei Abenden in drei verschiedenen Clubs und Diskotheken unterwegs.

Im direkten Kontakt auf Augenhöhe mit den Disko-Besuchern suchten die Kampagnenbotschafter offene Gespräche über die Folgen von Alkohol und Raserei im Straßenverkehr. Dabei ging es nicht darum, die Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer zu belehren, sondern vielmehr darum, über das Thema zu diskutieren und sich über Erfahrungen auszutauschen. Mit im Gepäck waren die Rauschbrillen, die visuell den Einfluss von Alkohol simulieren.

Willige Disko-Besucherinnen und –Besucher konnten darüber hinaus auch selbst Teil der Kampagne werden: Zusammen mit den Schutz(B)engeln konnten sie sich fotografieren lassen und das Bild für die Internetseite www.liebersicher.de mit einem Statement versehen.

Darüber hinaus verteilten die Engel und Bengel Feuerzeuge, Taschenlampen und Kondome.

Rückblickend die Termine und Orte der Disko-Tour 2012:

TerminDiskothek
03. März 2012
Wandelhof in Schwarzheide
09. März 2012
SIX in Königs Wusterhausen
24. März 2012
Club Bellevue in Lübben

 

Pressemitteilung

Bilder der Disko-Touren